1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Diskothek in Siegburg: Klangfabrik schließt nach tödlicher Messerstecherei für immer

Diskothek in Siegburg : Die Klangfabrik schließt nach tödlicher Messerstecherei für immer

Der tödliche Vorfall in der Diskothek Klangfabrik hat die Betreiber so schockiert, dass sie das Lokal nun für immer schließen. Auch in Zukunft soll auf dem ehemaligen Phrix-Gelände keine neue Diskothek mehr eröffnet werden.

Nach rund 40 Jahren geht in Siegburg eine Ära zu Ende. Nach der tödlichen Messerstecherei in der Diskothek Klangfabrik auf dem ehemaligen Phrix-Gelände soll die Klangfabrik nun für immer geschlossen werden. Das teilt der Betreiber Pascal Frangenberg auf Anfrage mit. Am kommenden Wochenende, Freitag und Samstag, wollen sich die Betreiber von ihren Gästen mit einer Goodbye-Closing-Party verabschieden, anschließend wird die Diskothek geschlossen.

„Der Vorfall hat uns sehr schockiert“, sagt Frangenberg, „wir haben danach viele Gespräche geführt“. Nun wollen die Veranstalter nach zehn Jahren nicht nur die Klangfabrik schließen, sondern auch dem Diskothekengeschäft den Rücken kehren. Auch das Turmcenter, der Eigentümer, hat andere Pläne mit dem Gebäude, das bereits seit rund 40 Jahren Diskotheken beherbergt hat. Vor der Klangfabrik lockte dort das Siegburger Steffi Feierwütige aus der Umgebung an. Das Gebäude soll entkernt werden und anschließend für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden, sagt Turmcenter-Geschäftsführer Hannspaul Egge.