Adoptiveltern im Rhein-Sieg-Kreis „Ich hatte Sorge, dass die Kinder das Heim weinend verlassen“

Rhein-Sieg-Kreis · Rückzieher von Müttern in letzter Minute, belastende Besuche in Kinderheimen – und die Erfüllung des großen Traums: Was sie bei der Adoption ihres Kindes erlebt haben, schildern zwei hetero- und zwei homosexuelle Elternpaare aus dem Rhein-Sieg-Kreis.

 Ein Baby bei sich aufnehmen, um es zu adoptieren: Diesen Wunsch konnte die Adoptionsvermittlungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in diesem Jahr bisher zwei Paaren erfüllen.

Ein Baby bei sich aufnehmen, um es zu adoptieren: Diesen Wunsch konnte die Adoptionsvermittlungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in diesem Jahr bisher zwei Paaren erfüllen.

Foto: dpa/Fabian Strauch

Es ist eine lebensverändernde Entscheidung, ein Kind zu adoptieren. Wie sie es erlebt haben, diesen Schritt zu gehen, schildern auf Einladung des GA vier Elternpaare aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Den Kontakt stellte die Adoptionsvermittlungsstelle des Kreises her, die das Gespräch auch begleitete. Die Namen der Teilnehmer sind geändert, auch ihr Wohnort bleibt zum Schutz der Kinder sowie ihrer Herkunftsfamilien ungenannt.