1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Flutkatastrophe im Rhein-Sieg-Kreis: Ulla Thiel soll Stab für Wiederaufbau leiten

Rhein-Sieg-Kreis richtet neue Stelle ein : Ulla Thiel leitet Stab für Wiederaufbau im Kreis

Mit einem neuen Stab für Wiederaufbau will der Rhein-Sieg-Kreis die von der Flutkatastrophe betroffenen Kommunen unterstützen. Dessen Leiterin kommt aus dem Siegburger Rathaus.

Ulla Thiel übernimmt die Leitung der neuen Stabstelle für Wiederaufbau beim Rhein-Sieg-Kreis. Die 45-Jährige, die bislang als Co-Dezernentin in der Siegburger Stadtverwaltung arbeitet, wechselt zum 15. August vom Siegburger Verwaltungssitz ins Kreishaus. Das hat der Rhein-Sieg-Kreis am Donnerstag auf GA-Anfrage bestätigt.  Der Kreis richtet den Stab neu ein, um den von der Flutkatastrophe betroffenen Kreiskommunen beim Wiederaufbau zu helfen. Er ist direkt dem Landrat unterstellt.

Der Stab für Wiederaufbau soll die Expertise der Fachbereiche der Kreisverwaltung bündeln, die mit den Themen des infrastrukturellen Wiederaufbaus befasst sind. Im GA-Interview hatte Landrat Sebastian Schuster erklärt, dass die Leitungsstelle durch eine externe Fachkraft besetzt werde, da er keine seiner Führungskräfte für diese Stelle entbehren könne. Einen Namen konnte er da mit Verweis auf das laufende Verfahren noch nicht nennen.

Jetzt steht fest, dass Ulla Thiel die Frau an der Spitze der neuen Stabstelle wird. Schuster teilte am Donnerstag auf Anfrage mit, dass er sich darüber freut, mit ihr eine erfahrene und qualifizierte Leiterin für den neuen Stab für Wiederaufbau gefunden zu haben. Zudem dankte er Siegburgs Bürgermeister Stefan Rosemann dafür, die 45-Jährige so kurzfristig für die wichtige neue Aufgabe zur Verfügung zu stellen. Thiel wechselt mit ihrem Umzug ins Kreishaus auch den Dienstherrn.

Ihr bisheriger Chef Stefan Rosemann wünschte ihr für die neue Aufgabe alles Gute, auch wenn er sie ungern gehen lasse. „In den letzten Monaten haben Ulla Thiel und ich sehr vertraulich und verlässlich zusammengearbeitet“, sagte er. Für die neue Aufgabe beim Rhein-Sieg-Kreis sei sie aber absolut geeignet. „Kürzlich haben wir Ulla Thiel und weitere Mitarbeiter der Stadtverwaltung innerhalb einer Sofortmaßnahme in die Flutgebiete abgeordnet. In diesem Einsatz hat sie sich durch ihre hervorragenden Eigenschaften als Krisenmanagerin ein weiteres Mal bewiesen“, so Rosemann.

Ulla Thiel ist in der Kreisstadt aufgewachsen und zur Schule gegangen. Die 45-jährige Diplom-Verwaltungsfachwirtin arbeitet seit 1995 in der Siegburger Stadtverwaltung. Sie leitete unter anderem das Amt für Ordnung und Sicherheit, das Bürgermeisterbüro und sollte die Leitung des neuen Amts für Wirtschaft und Umwelt übernehmen. Nach dem verheerenden Großbrand im August 2018 entlang der ICE-Strecke im Siegburger Stadtteil Brückberg hatte sie die Koordinierung von städtischer Seite übernommen. Im vergangenen Jahr war Thiel für die CDU bei der Siegburger Bürgermeisterwahl angetreten.