Dringender Bedarf Mehr Geld für die offene Kinder- und Jugendarbeit im Rhein-Sieg-Kreis

Rhein-Sieg-Kreis · Mit ihrem Antrag, die Fördersätze für die offene Kinder- und Jugendarbeit im Rhein-Sieg-Kreis zu erhöhen, laufen CDU und Grüne bei der Kreisverwaltung offene Türen ein. Er wurde nicht nur vom Jugendhilfeausschuss einstimmig beschlossen.

 Die offene Jugendarbeit in Wachtberg stellten kürzlich Markus Blum (v.l.), Claudia Schmidt und Norbert Schulten vor.

Die offene Jugendarbeit in Wachtberg stellten kürzlich Markus Blum (v.l.), Claudia Schmidt und Norbert Schulten vor.

Foto: Alfred Schmelzeisen

Die Fördersätze für die offene Kinder- und Jugendarbeit im Rhein-Sieg-Kreis sollen steigen. Einen entsprechenden Antrag von CDU und Grünen beschloss der Jugendhilfeausschuss des Kreistags am Mittwoch einstimmig. Die Kreisverwaltung soll dem Ausschuss bis zum 1. Oktober eine Überarbeitung der Förderrichtlinien vorlegen. Die Fördersätze sollen um etwa zehn Prozent angehoben werden, damit die Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit angesichts der gestiegenen Kosten entlastet werden, hieß es.