1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Landrat: Grüne: Kühn soll Einkünfte abführen

Landrat : Grüne: Kühn soll Einkünfte abführen

Nach der SPD und den Piraten haben auch die Grünen Landrat Frithjof Kühn aufgefordert, wegen seiner Einkünfte als RWE-Aufsichtsratsmitglied Klarheit zu schaffen.

Der Umgang mit dem Thema sei unbefriedigend, so die Kreistagsfraktion in einer Pressemitteilung: "Wir brauchen Klarheit. Tatsache ist, dass Kühn für die kommunalen Aktionäre im Aufsichtsrat gewählt wurde und dort ist er als Landrat des Kreises tätig und nicht etwa als Privatperson."

Landrat Kühn hat dem - wie berichtet - widersprochen. Nach eigener Aussage ist er unabhängig von seiner Funktion in das RWE-Gremium gewählt worden. Diesem gehört er bis 2016 an, während er bereits im Juni als Landrat aufhört.

Kühn führt die Einkünfte aus seiner Nebentätigkeit an den Kreis ab - bislang aber nur unter Vorbehalt, weil er eine unklare Rechtslage sieht.

Die Grünen indes sehen Kühn moralisch in der Pflicht, das Geld an den Kreis abzuführen - auch dann, wenn er kein Landrat mehr ist. "Frithjof Kühn ist gut beraten, wenn er sein Ansehen und die Leistungen seiner Amtszeit nicht durch rein monetär gesteuerte Entscheidungen beschädigt", so die Grünen.