1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Kabarettist zu Gast in Siegburg: Hirschhausen: „Lachen ist die beste Medizin“

Kabarettist zu Gast in Siegburg : Hirschhausen: „Lachen ist die beste Medizin“

Der Mediziner, Zauberkünstler und Kabarettist Eckart von Hirschhausen ist am Mittwoch, 5. Oktober, mit dem Programm „Wunderheiler“ das letzte Mal in Siegburg zu Gast. Auf der Bühne verbindet er Magie und Medizin und richtet den Blick auf die Wunder des menschlichen Körpers.

<

p class="text">

Herr von Hirschhausen, worüber können Sie lachen?

Eckart von Hirschhausen: Über vieles. Wenn man in Deutschland nicht lachen kann, ist man selber schuld. Es gibt so viele gute Comedians, Autoren und Künstler hier. Ich lache aber auch viel über die spontanen Einfälle, die ich mit dem Publikum auf der Bühne erlebe. Da bin ich voll in meinem Element, habe einfach Spaß und beziehe die Zuschauer mit ein. Deshalb ist jeder Abend ein Unikat.

Welche spontanen Aktionen fallen Ihnen da ein?

von Hirschhausen: Das Publikum kann auf Postkarten ungewöhnliche Geschichten aus dem Leben aufschreiben, egal ob „Wunder“ oder Zufall. Ich lese die dann vor und kommentiere das aus dem Stegreif. Bei meiner letzten „Wunderheiler“-Show in Siegburg erinnere ich mich noch genau an einen Mann, der mir anschließend im Foyer ein Foto gezeigt hat: Er war bei Gartenarbeiten von der Leiter in einen Ast gefallen. Ihm steckte ein Stock quer durch den Hals. Wie durch ein Wunder war ihm aber nichts passiert. Keine einzige Arterie und kein Nerv war verletzt. Das Leben ist die beste Quelle für gute Geschichten.

Wie definieren Sie „Wunder“?

von Hirschhausen: Man muss kein Esoteriker sein, um sagen zu dürfen, dass der menschliche Körper ein Wunder ist. Jesus konnte Wasser zu Wein verwandeln. Aber ist es nicht ebenso erstaunlich, dass jeder Leser in der Lage ist, über Nacht aus dem ganzen Wein wieder Wasser zu machen? Die heilende Kraft von Staunen, von Glauben und Hoffen wurde in der Medizin zu lange vernachlässigt. Placebos können heilen, durch eine positive Erwartungshaltung, die echte Veränderungen im Körper auslösen.

Kann das Lachen auch ein Wundermittel der Medizin sein?

von Hirschhausen: Ja, deshalb habe ich ja die Stiftung "Humor hilft heilen" gegründet. Wir finanzieren seit vielen Jahren die Clownsvisiten auf den Kinderstationen in Sankt Augustin. Künstler aus dem Projekt werden am 5. Oktober auch vor Ort sein und erzählen, wie sie kranken Kindern die Zeit in der Klinik leichter machen. Die Zuschauer spenden oft in der Pause für eine rote Nase, denn jeder weiß: Lachen ist die beste Medizin.

Ihr Programm verspricht Zauberkunst, wie passt Magie und Medizin zusammen?

von Hirschhausen: Sie haben dieselben Wurzeln. Über Jahrhunderte waren Medizinmänner auch Wunderheiler. Menschen haben einfach das Bedürfnis nach Verzauberung. Auf der Bühne mache ich eine Fake-Operation am Blinddarm nach dem Vorbild der Philippinischen Wunderheiler. Es sieht sehr echt aus. Und wer es nicht mit eigenen Augen gesehen hat – mit welchen dann?

Ihr neues Buch erscheint in diesen Tagen, was ist der Unterschied zwischen Hirschhausen „live“ und lesen?

von Hirschhausen: „Wunder wirken Wunder“ ist mein persönlichstes Buch. Es enthält die besten Geschichten aus dem Bühnenprogramm, geht aber weit darüber hinaus. Es ist eine Wundertüte geworden, wo für jeden etwas dabei ist: ich erzähle wie mich das Zaubern verzaubert hat, welche Heiler und welche Alternativmedizin ich ausprobiert habe und wie man wirksam und unwirksam unterscheidet. Es gibt ganz praktische Tipps, wie man mit fünf einfachen Fragen die bessere Medizin bekommt. Und es gibt viel zu lachen. So wie „live“ auch.

Eckart von Hirschhausen zeigt „Wunderheiler“ am Mittwoch, 5. Oktober, in der Rhein-Sieg-Halle, Bachstraße 1. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 32,90 Euro bis 44,90 Euro. Tickets gibt es unter anderem im Stadtmuseum Siegburg und in den Bonnticket-Shops der GA-Zweigstellen.