Über Dating-App kennengelernt Lohmarerin nutzte die Zuneigung eines Mannes aus

Siegburg/Lohmar · Sie kannten sich gerade einmal zwei Wochen, da bat sie ihn um finanzielle Hilfe in einer Notsituation. Warum eine 26-Jährige nun wegen gewerbsmäßigen Betrugs vor dem Siegburger Amtsgericht steht.

Wegen gewerbsmäßigen Betrugs musste sich eine Lohmarerin vor dem Siegburger Amtsgericht verantworten.

Wegen gewerbsmäßigen Betrugs musste sich eine Lohmarerin vor dem Siegburger Amtsgericht verantworten.

Foto: Ralf Klodt

Über eine Dating-App haben sie sich kennengelernt – und nur zwei Wochen später nutzte eine 26 Jahre alte Lohmarerin die Zuneigung des Mannes aus, um an sein Geld zu gelangen. Jetzt musste sie sich vor Richterin Elisabeth Signing Fosso am Siegburger Amtsgericht wegen gewerbsmäßigen Betruges in neun Fällen verantworten. Die verurteilte die junge Frau, die sich vollumfänglich geständig zeigte, zu einer Geldstrafe von 4800 Euro.