1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

In Siegburg mit Messer bedroht: 20-Jähriger schlägt Räuber ins Gesicht

Mit Messer bedroht : Siegburger vertreibt Räuber mit Schlag ins Gesicht

Ein 20-Jähriger ist am Montagabend in Siegburg mit einem Messer bedroht worden. Der Räuber forderte Smartphone und Portemonnaie von seinem Opfer. Der junge Mann konnte den Angreifer allerdings in die Flucht schlagen.

Ein 20-Jähriger aus Siegburg hat sich am Montag einem Mann zur Wehr gesetzt, nachdem dieser ihn mit einem Messer bedroht hatte. Das teilte die Polizei mit. Der 20-Jährige war am späten Abend gegen 23 Uhr auf der Römerstraße in Siegburg unterwegs, als er von einem jungen Mann in ähnlichem Alter angesprochen wurde. Als der Siegburger von seinem Smartphone aufblickte, hatte er bereits ein Messer an seinem Hals. Der Täter forderte Smartphone und Portemonnaie von seinem Opfer.

Ohne lange zu überlegen, machte der 20-Jährige einen Schritt zurück und schlug dem Täter reflexartig mit der Faust ins Gesicht. Mit Erfolg: Der junge Mann konnte den Räuber damit in die Flucht schlagen, er lief sofort davon. Wie der 20-Jährige später der Polizei gegenüber schilderte, geht er davon aus, dass er dem Angreifer das Nasenbein gebrochen hat.

Polizei rät, Konfrontation mit bewaffneten Tätern nicht zu suchen

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Straßenraubs und fahndet nach dem Täter. Dieser wird als 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß beschrieben und trug während der Tat einen schwarzen Kapuzenpullover, eine blaue Jeans und schwarze Sneaker. Wer Hinweise zum Täter geben kann, den bittet die Polizei darum, sich unter der Rufnummer 02241 5413121 zu melden.

Im Zusammenhang mit dem aktuellen Vorfall weist die Polizei darauf hin, grundsätzlich nicht die Konfrontation mit einem bewaffneten Täter zu suchen - auch wenn das in dem konkreten Fall zum Erfolg geführt hat.

(ga)