1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Karneval in Siegburg wegen Corona-Pandemie komplett abgesagt

Corona-Pandemie : Karneval in Siegburg ist komplett abgesagt

Das Siegburger Karnevalkomitee verkündet eine Zwangspause: Sitzungen, Bälle und Partys sind in der anstehenden Session unter Corona-Auflagen nicht möglich. Angesichts steigender Infektionszahlen schließt auch das Rathaus wieder.

Die fünfte Jahreszeit fällt in Siegburg komplett aus: Nachdem bereits der Sessionsauftakt am 11.11. abgesagt war und es auch keine Prinzenpaare gibt, hat das Siegburger Karnevalskomitee nun alle Veranstaltungen der angeschlossenen Gesellschaften abgesagt. Sie seien zum Entschluss gekommen, dass karnevalistische Aktivitäten wie Karnevalssitzungen, Karnevalsbälle, Partyformate sowie gesellige Veranstaltungen unter Beachtung und Einhaltung der Corona-Schutzverordnung und des Infektionsschutzes, sowie des Abstandsgebotes nicht durchführbar sind“, teilte Jörg Sola Schröder, Präsident des Siegburger Karnevalskomitees, am Montag mit.

Verbindlich abgesagt sind die Prinzenproklamation in der Rhein-Sieg-Halle am 8. Januar 2021, die Rathauserstürmung am 6. Februar, der Siegburger Rosenmontagzug am 15. Februar sowie alle öffentlichen Veranstaltungen fast aller Siegburger Komitee-Gesellschaften. „Der Siegburger Karneval wird in der kommenden Session eine Zwangspause einlegen. Alle verantwortlichen Entscheidungsträger sind sich hinsichtlich dieser Vorgehensweise bewusst, dass eine Durchführung einer Karnevalssession wie wir sie kennen, nicht möglich ist“, so Sola Schröder.

„Ein hohes Maß an Verantwortung gegenüber unserem Publikum und den Jecken, die ausgiebig Feiern möchten, sowie die aktuelle Pandemieentwicklung bestätigen unser Handeln“, so der Präsident. Die Festausschüsse und Komitees aus dem Rhein-Sieg-Kreis hatten bereits gemeinsam an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet appelliert, die Karnevalssession 2020/2021 abzusagen.

Die Siegburger forderten alle Jecken und Karnevalisten auf, die Coronaschutzmaßnahmen zu beachten und mit Rücksichtnahme und Vernunft ihren Beitrag zu leisten, „damit wir alle ab Frühjahr 2021 wieder halbwegs zur Normalität zurückkehren können“.

Rathausbesuch nur mit Termin

Der Rhein-Sieg-Kreis meldete am Montag, dass aktuell 35 Personen in Siegburg mit dem Coronavirus infiziert sind, am Freitag waren es noch 24 bestätigten Fällen. Das Rathaus am Nogenter Platz kann laut Stadt Siegburg seit Montag nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden. Um das Infektionsgeschehen einzudämmen, steht die Tourist Information im Bahnhof für die persönliche Beratung nur nach voriger Terminvereinbarung unter tourismus@siegburg.de oder unter 02241/1027533 zur Verfügung. Montags bis freitags beantworten die Touristiker zwischen 10 und 14 Uhr Fragen unter genannter Telefonnummer.

Die Fachbereiche Abwasser und Wasser der Stadtbetriebe Siegburg mit ihren Büroräumen in der Wilhelmstraße 59-61 schließen sich der Rathaus-Regelung an und bitten in dringenden Fällen um Terminabsprache für das Gespräch vor Ort. Kontakt per E-Mail an wasser@siegburg.de oder abwasser@siegburg.de und unter 02241/10277-97.