1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Einsatz in Siegburg: Kopierladen nach Brand beschlagnahmt

Einsatz in Siegburg : Kopierladen nach Brand beschlagnahmt

In einem Kopiergeschäft im Siegburger Zentrum ist am späten Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Weil jedoch offenbar vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden konnte, stellte die Polizei das Ladenlokal für weitere Ermittlungen sicher.

Die Feuerwehr war um 22.18 Uhr zu dem Kopiergeschäft im Zentrum gerufen worden. Verständigt hatte sie der Hauseigentümer, der laut Polizei wiederum von dem Bewohner einer über dem Laden liegenden Mietwohnung alarmiert worden war.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das etwa 30 Quadratmeter große Ladenlokal komplett verraucht. Personen befanden sich nicht darin. Das Geschäft hatte bereits um 18 Uhr geschlossen.

Zwar stellte der Kleinbrand in einem Hinterzimmer die Feuerwehr vor keine große Herausforderung. Für die ebenfalls alarmierte Polizei wurde es jedoch ein längerer Einsatz — bei dem diese sich nicht ganz in die Karten schauen lassen wollte. Ein besonderes Interesse der Beamten zog jedoch.

Nur, dass in dem Hinterzimmer jemand etwas an eine Wand geschrieben hatte, bestätigte ein Polizeibeamter vor Ort auf Anfrage. Was genau, dazu wollte er sich jedoch ebensowenig äußern wie zur Brandursache. Lediglich, dass "Papier" gebrannt habe, teilte er mit.

Kurze Zeit später nahmen ein Mitarbeiter der Spurensicherung sowie zwei Kriminalpolizisten das Ladenlokal näher in Augenschein. Ihr besonderes Interesse galt offensichtlich der Wand mit dem Schriftzug. Als sie ihre Arbeit beendet hatten, wurde die Tür zu dem Geschäft versiegelt und der Brandort für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Durch das Feuer selbst entstand zumindest augenscheinlich kein großer Schaden. Wegen der massiven Verrauchung erscheint jedoch fraglich, ob der Geschäftsbetrieb ohne Renovierungsmaßnahmen weitergehen kann.