1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Krankenhaus in Siegburg: Helios Klinikum verbietet Besuche

Reaktion auf Infektionszahlen : Helios Klinikum in Siegburg verbietet Besuche

Ab diesem Samstag dürfen keine Besucher mehr in das Helios Klinikum in Siegburg. Ein Grund sind die steigenden Corona-Infektionszahlen im Rhein-Sieg-Kreis. Doch auch das Verhalten einiger Besucher zuletzt spiele eine Rolle.

Das Siegburger Helios Klinikum lässt ab Samstag, 29. August, keine Patientenbesuche mehr in seinem Haus an der Ringstraße zu. Wie die Klinik am Donnerstag mitteilte, gilt das Besuchsverbot voraussichtlich bis Sonntag, 20. September. Nur in dringenden Ausnahmefällen, etwa bei Sterbenden, könnten Ärzte eine Besuchserlaubnis erteilen.

Mit seiner Entscheidung reagiert das Krankenhaus auf die steigenden Infektionszahlen im Rhein-Sieg-Kreis, aber auch auf die häufige Missachtung der im Haus geltenden Hygiene- und Besuchervorschriften. In den vergangenen Wochen hätten sich Besucher der Klinik immer wieder über die geltenden Hygienemaßnahmen hinweggesetzt, so das Helios-Klinikum. Viele trugen demnach keine Masken, hielten sich nicht an Abstandsregeln oder die coronabedingt eingeschränkten Besuchszeiten.

„Wir wissen, dass die Besuche sowohl für Angehörige als auch Patienten sehr wichtig sind“, sagt Sanja Popić, Geschäftsführer der Siegburger Klinik. Trotzdem habe man sich mit Blick auf die besorgniserregenden Zahlen der Corona-Infektionen dazu entschieden, die Besuchszeiten vorübergehend auszusetzen. Es sei unabdingbar, um Patienten und Mitarbeiter zu schützen.