1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Gymnasiums Alleestraße: Kreativer Einsatz für Afrika

Gymnasiums Alleestraße : Kreativer Einsatz für Afrika

Schüler des Gymnasiums Alleestraße haben sich am Montag an der bundesweiten Aktion "Tag für Afrika" beteiligt und auf kreativen Wegen in der Siegburger Fußgängerzone Geld für Projekte der Hilfsorganisation "Aktion Tagwerk" sowie zwei eigene Partnerschulen im kenianischen Nairobi gesammelt.

Vielen Passanten fielen die zahlreichen Stände auf, an denen die Schüler über die Aktion informierten, und unter anderem selbst gebackenen Kuchen, Smoothies, Armbänder sowie Bonbons und Schokolade verkauften. An verschiedenen Standorten spielte außerdem die Schülerband "Funky Jammings" bekannte Songs für den guten Zweck.

"Die Leute waren nur teilweise interessiert. Einige waren aber sehr begeistert von unserer Arbeit und haben sogar tiefere Gespräche mit uns geführt", erzählte Zehntklässlerin Ricarda Schmitz. Sie engagiert sich bereits seit fünf Jahren in der von Lehrer Ralf Menge betreuten Afrika-AG des Gymnasiums. Gemeinsam besuchten die Schüler im vergangenen Jahr die Partnerschulen vor Ort in Kenia und stellten fest: "Hier muss etwas getan werden." Mit ihren Einnahmen möchten sie den afrikanischen Freunden "ein besseres Schulleben ermöglichen" und so "eine langfristige Partnerschaft aufbauen".

Bundesweit nahmen an dem Aktionstag, Höhepunkt der fast gleichnamigen Kampagne "Dein Tag für Afrika", 620 Schulen teil. Die Organisatoren rechnen mit einem Gesamterlös von mehr als 1,2 Millionen Euro, der Bildungsprojekten in Burundi, der Elfenbeinküste, Ruanda, Südafrika sowie Uganda zugute kommen soll. Der "Tag für Afrika" fand bereits zum zwölften Mal statt.