1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Coronafälle im Rhein-Sieg-Kreis: Landrat Schuster: „Kontaktbeschränkung wichtiger denn je“

Coronafälle im Rhein-Sieg-Kreis : Landrat Schuster: „Kontaktbeschränkung wichtiger denn je“

Landrat Sebastian Schuster begrüßt die Verschärfung der Corona-Regeln. Das Kreisgesundheitsamt ist personell aktuell gut ausgestattet.

Landrat Sebastian Schuster hält es „vom Grundsatz her für absolut richtig, dass wir jetzt handeln, auch wenn die Maßnahmen für einige Branchen schmerzlich sind“. Die Situation sei „bedenklich“, sagte Schuster dem GA. Deshalb appelliert der Landrat an alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die Vorgaben zu halten. Schuster: „Kontakte zu minimieren ist wichtiger denn je.“ 

Als Verwaltung müsse man nun schauen, was genau in die Corona-Schutzverordnung und die Einreise-Verordnung aufgenommen werde und daran die eigenen Maßnahmen gegebenenfalls anpassen. Auf die Öffnungszeiten des Kreishauses werden die Maßnahmen derzeit keine Auswirkungen haben, betonte Schuster. In der Kreisverwaltung selbst würden in Kürze 500 Arbeitsplätze technisch so vorbereitet, dass die Möglichkeit bestehe, diese Arbeitsplätze nach Hause zu verlagern, falls die Pandemie das erfordere. „Damit werden die Mitarbeitenden komplett arbeitsfähig bleiben. Ob und dann auch wie sich die neue Verordnung auf die Arbeitsprozesse im Gesundheitsamt auswirkt, können wir erst sagen, wenn uns der Text auch tatsächlich vorliegt“, sagte Schuster. 

Derzeit sind im Gesundheitsamt 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Thema Corona beschäftigt. Auch der für diesen Bereich zuständige Sozialdezernent Dieter Schmitz und der Leiter der Fachstelle Covid, Ralf Thomas, begrüßen die von Bund und Ländern ab diesen Montag angekündigte Verschärfung der Corona-Einschränkungen ausdrücklich. Denn sie sähen tagtäglich, wie die Infektionszahlen stiegen und es immer schwieriger werde, die Kontaktpersonen zu ermitteln.

Noch sei die Arbeit gut zu leisten, sagte Schmitz. Und die Kreisverwaltung habe ja die Sommermonate genutzt, um möglichst viele Mitarbeiter für die Arbeiten zu schulen. Thomas kann auf 70 weitere Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreishaus zurückgreifen, die jederzeit einsatzbereit sind. Zudem sind etwa 25 neue Stellen geschaffen und besetzt worden – von der Ärztin bis zur Bürokraft.

Die aktuellen Zahlen im Rhein-Sieg-Kreis

Die Zahl der Menschen, die im Rhein-Sieg-Kreis positiv auf das Coronavirus getestet wurden, ist weiter gestiegen: 3885 Personen wurden seit Beginn der Pandemie als Infizierte erfasst. Das sind 204 mehr als am Vortag. 2834 gelten als Genesene. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 60. Die amtliche Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 111 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, ermittelt vom Landeszentrum Gesundheit NRW.

Und das sind die vom Kreisgesundheitsamt genannten aktuellen aktiven Coronafälle in den Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises: Alfter (29), Bad Honnef (15), Bornheim (105), Eitorf (27), Hennef (74), Königswinter (64), Lohmar (32), Meckenheim (34), Much (14), Neunkirchen-Seelscheid (33), Niederkassel (72), Rheinbach (29), Ruppichteroth (23), Sankt Augustin (111), Siegburg (78), Swisttal (16), Troisdorf (192), Wachtberg (17) und Windeck (26).