1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Großfahndung: Mutmaßliche Automatensprenger bei Flucht in Siegburg verunglückt

Großfahndung : Mutmaßliche Automatensprenger bei Flucht in Siegburg verunglückt

Am Mittwochmorgen sind zwei mutmaßliche Automatensprenger bei ihrer Flucht vor der Polizei verunglückt. Doch nur einer von ihnen konnte gefasst werden.

In der Nacht zu Mittwoch waren zwei Männer gegen 3.30 Uhr auf einem Roller auf der Luisenstraße in Siegburg-Brückberg unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, seien sie ohne Helm und Kennzeichen und unbeleuchtet gefahren und so den Beamten aufgefallen.

Noch bevor sie angehalten wurden, versuchten sie zu fliehen indem sie beschleunigten und die Anhaltezeichen der Polizei missachteten. In Höhe der B56 prallte der Roller gegen den Bordstein und die beiden stürzten. Einen der Männer konnten die Beamten nach eigenen Angaben nach wenigen Metern überwältigen. Der andere entkam.

Eine eingeleitete Großfahndung mit einem Hubschrauber und einer Hundestaffel blieb bislang ohne Erfolg. Der Festgenommene kam mit mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Der Mann ist 27 Jahre alt. Die Polizei fand bei ihm zwei Gasflaschen, Schläuche, zwei Brechstangen, Handschuhe, eine Tasche und weitere Utensilien, die darauf schließen lassen, dass es sich bei den beiden um mutmaßliche Automatensprenger handelt. Einen Tatort gibt es aber offenbar nicht. Nach ersten Informationen sollen die beiden unterwegs zu einem Geldautomaten gewesen sein.

Hier dauert die technische Begutachtung noch an. Da der Verdacht besteht, dass mit den Gerätschaften bereits überörtlichTaten begangen wurden, ermittelt die Kripo gemeinsam mit Experten des Landeskriminalamtes.