1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Start in die Freibadsaison: Neue Umkleiden im Siegburger Freibad

Start in die Freibadsaison : Neue Umkleiden im Siegburger Freibad

Die Arbeiten am Entree des Oktopus in Siegburg sind abgeschlossen. Weitere Sanierungsarbeiten sind ab Herbst geplant.

Die Zeiten der Containerlösung sind vorbei. Zum Start der Saison können die Besucher das Freibad im Siegburger Oktopus seit Freitag wieder von gewohnter Stelle aus betreten. Dort, wo über Jahrzehnte roter Backstein dominierte, erwartet sie nun allerdings auf etwa 800 Quadratmetern ein neues Entree inklusive neuer Umkleidekabinen und sanitärer Anlagen. Binnen zwölf Monaten sind die im Erdgeschoss des Erweiterungsbaus des Friendly Cityhotels entstanden.

Wie berichtet, war der alte, sichtlich in die Jahre gekommene Umkleidetrakt inklusive Eingang ins Freibad im März 2017 abgerissen worden. An seiner Stelle ist in der Zwischenzeit entlang der Zeithstraße der Anbau, der das Oktopus-Hotel seit März um 29 Zimmer und einen großen Tagungssaal erweitert, entstanden. Rund 5,5 Millionen Euro haben die Stadtbetriebe AöR dafür investiert. „Davon ist eine Million Euro auf den Eingangsbereich Freibad mit Umkleiden, Sanitäranlagen und Mobiliar entfallen“, sagte Bürgermeister Franz Huhn zum Start der Freibadsaison am Freitag. Hell und freundlich präsentieren sich Umkleiden wie Duschen. So soll es auch bleiben, fordert Huhn einen sorgsamen Umgang mit dem Inventar ein. Der gesamte Trakt ist nun nach Ende der Badezeit über ein Rolltor zur Schwimmbadwiese hin zu verschließen. Neu ist auch, dass es fortan zwei Kassen gibt, die an besonders heißen Tagen allzu lange Schlangen vor dem Einlass verhindern sollen. „An Top-Tagen kommen schon einmal bis zu 5000 Besucher“, sagt Andreas Roth, stellvertretender Vorstand der Stadtbetriebe.

Mit dem neuen Eingang an gewohnter Stelle kehren auch die alten Eintrittspreise zurück. Wie berichtet, waren sie in der vergangenen Freibadsaison reduziert worden. Erwachsene zahlen wieder vier und Fünf- bis 17-Jährige 2,50 Euro. Wie in der Vergangenheit sind auch im Sommer bis mittags Frei- und Hallenbad geöffnet. „Dann entscheiden wir je nach Wetterlage, welches Bad wir schließen“, so Huhn. Eine Ausnahme bildet der August. Da bleibt das Hallenbad wegen seiner Grundreinigung geschlossen.

Die Arbeiten im Freibad sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Nachdem im vergangenen Jahr das Nichtschwimmerbecken saniert, mit einer Folie ausgelegt und um eine neue Rutsche ergänzt wurde, stehen ab Herbst Arbeiten am Schwimmerbecken an. Wie berichtet, investieren die Stadtbetriebe zwei bis 2,5 Millionen Euro in die Erneuerung des Beckens, der Technik und der sanitären Anlagen.