1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Sankt Servatius: Neuer Kirchenschatzführer soll Kindern das kulturelle Erbe aufzeigen

Sankt Servatius : Neuer Kirchenschatzführer soll Kindern das kulturelle Erbe aufzeigen

Kindern das kulturelle Erbe der Kreisstadt zeigen: Dazu dient der neue Kirchenschatzführer für Kinder. Die katholische Kirchengemeinde Sankt Servatius hat das Online-Dokument mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Benediktinerabtei Michaelsberg herausgegeben und am Samstag vorgestellt.

"Wir wollen den Kindern das einzigartige Kulturerbe Siegburgs näher bringen", sagte die Projektleiterin Lena Weber. Auf 26 Seiten lernen die Kinder den Siegburger Schatz, der einer der bedeutendsten Kirchenschätze der Romanik in Deutschland ist, kennen. Der Kirchenschatzführer ist wie ein Rundgang mit Einzelstationen aufgebaut. Die Kinder entdecken einzigartige Gegenstände der beiden Kirchen St. Servatius und St. Michael und lernen ihre Bedeutung kennen.

Dabei erfahren sie zum Beispiel, warum die Schreine für die Heiligen aussehen wie Häuser oder warum in der Schatzkammer ein Kamm aufbewahrt wird. "Man kann den Schatz nur verstehen, wenn man ihn in den historischen und theologischen Kontext einbettet und seine Entwicklung aufzeigt", erklärte Weber.

Zahlreiche Bilder veranschaulichen die Informationen. Zwischendurch gibt es Möglichkeiten zum Schreiben und Malen. So können die Kinder beispielsweise nach ihren eigenen Vorstellungen das Haus eines Heiligen gestalten und ihren ganz persönlichen Schatz darstellen.

"Es ist sehr wichtig, dass man den Kindern und Jugendlichen das kulturelle Erbe nahebringt, da eine Vertrautheit mit der Kirche und ihren Inhalten heute nicht mehr selbstverständlich ist", sagte der leitende Pastor von Sankt Servatius, Axel Werner.

Der Kirchenschatzführer richtet sich an Einzelbesuchende und Gruppen, ist aber gleichermaßen für den Schulunterricht geeignet. "Es kann aber auch für viele Erwachsene interessant sein, sich zusammen mit ihren Kinder mit dem Kirchenschatzführer zu beschäftigen", so Weber.

Gerade nach der Schließung des Benediktinerklosters auf dem Michaelsberg sei es der katholischen Kirche ein großes Anliegen, das Kulturerbe der Kreisstadt zu erhalten und zu vermitteln.

Der Kirchenschatzführer ist als PDF-Datei online über www.servatius-siegburg.de abrufbar.