1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Neunkirchen-Seelscheid: Wahnbachtalsperre nicht verunreinigt - Öl im Wahnbach entdeckt

Wahnbachtalsperre nicht verunreinigt : Einsatzkräfte finden Ursprung der Ölverunreinigung beim Wahnbach

Auf dem Wahnbach vor der Wahnbachtalsperre ist eine Ölverunreinigung aufgetreten. Einsatzkräfte der Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid legten eine Ölsperre. Die Talsperre ist davon nicht betroffen.

Im Wahnbach vor der Wahnbachtalsperre ist am Mittwochabend eine Ölverunreinigung aufgetreten. Passanten hatten am Hundeübungsplatz des Hundesportvereins Seelscheid an der Wahnbachtalstraße in Hausermühle (Neunkirchen-Seelscheid) einen deutlichen Ölgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid stellten Ölschlieren auf dem Wahnbach fest. Sie legten eine Ölsperre vor der Wahnbachtalsperre. Vertreter des Wahnbachtalsperrenverbandes (WTV) hatten sich schon am Abend ein Bild von der Lage gemacht. „Es ist kein Öl in der Vorsperre gelandet“, teilte WTV-Sprecherin Melanie Gödtner am Donnerstagmittag mit. Damit sei weder die Vor- noch die Hauptsperre von der Verunreinigung betroffen. „Die Trinkwasserversorgung ist gesichert und nicht gefährdet“, sagte Gödtner.

Am Donnerstagabend konnten die Einsatzkräfte die Quelle des Öls lokalisieren. Aus einem Hang lief die Flüssigkeit in das Gewässer. Warum das Öl aber aus dem Hang austritt, ist noch unklar.

Die Feuerwehr hatte die Suche nach der Ursache am Mittwoch gegen 21.15 Uhr angesichts der Dunkelheit eingestellt. Am Einlass zum Vorbecken der Wahnbachtalsperre wurden von den Einsatzkräften nun zwei weitere Sperren eingesetzt. Um das Öl aus dem Wasser zu kriegen, wird ein schwimmfähiges Bindemittel verwendet. Fachunternehmen entnehmen an den mobilen Ölsperren das aufgefangene Öl. Eine ohnehin dauerhaft installierte Ölsperre als letzte Barriere in der Vorsperre, verhindere, dass Verunreinigungen in die Hauptsperre gelangen.

(ga)