1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Saturn Siegburg schließt: 20 Angestellte betroffen - "Alternativlos"

20 Angestellte betroffen : Saturn-Filiale in Siegburg schließt nach 21 Jahren

Nach 21 Jahren schließt der Elektronikmarkt Saturn seine Filiale im Kaufhof-Obergeschoss. Betroffen sind rund 20 Angestellte. Der Laden schließt zum 30. Juni, Schluss mit dem Verkauf ist aber schon früher.

Die Saturn-Filiale im Obergeschoss von Galeria Kaufhof in Siegburg schließt zum 30. Juni dieses Jahres. Das bestätigte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage des General-Anzeigers, nachdem es entsprechende Gerüchte gegeben hatte. „Trotz aller Bemühungen“ habe man „lage- und umfeldbedingt keine wirtschaftlich zufriedenstellende Fortführungsperspektive entwickeln“ können, heißt es von Saturn. Die Schließung nach 21 Jahren sei „leider alternativlos“.

Betroffen von der Schließung sind laut Unternehmen „rund 20 Mitarbeitende und ein Azubi“. Der letzte Verkaufstag werde wohl der 15. Mai sein. In der Umgebung gibt es weitere Märkte in Troisdorf, Sankt Augustin sowie in Hennef. Für bestehende Reparatur-, oder Garantieleistungen verweist Saturn an die Filiale in Sankt Augustin.

Schließung von Saturn in Siegburg: Chance für Kaufhof?

Sissis Vassiliadis vom Siegburger Verkehrsverein bedauert, dass der Elektronikmarkt schließt. „Siegburg verliert einen langjährigen Partner.“ Der Saturn sei ein Frequenzbringer gewesen, auch wenn er „nicht mehr der Magnet wie früher“ war. Ein Grund für die wirtschaftliche Lage sieht Vassiliadis nicht nur im Onlinehandel, sondern auch in den drei Filialen in der Umgebung. „Die kannibalisieren sich selbst.“

Der Einzelhandelsvertreter ist jedoch überzeugt, dass der Vermieter Galeria Kaufhof einen Nachmieter fürs Obergeschoss finden wird. „Vielleicht ist es auch eine Chance für Kaufhof, wenn er die Fläche selbst bespielt und das Sortiment erweitert.“