Nach Streit in Linie 66 17-Jähriger an Bahnsteig in Siegburg mit Messer verletzt

Siegburg · Ein 17-Jähriger ist am Siegburger Bahnhof von einem Jugendlichen mit einem Messer verletzt worden. Zuvor sollen die beiden in einer Bahn der Linie 66 gestritten haben. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

 In der Bahnlinie 66 zwischen Bonn und Siegburg soll es zu einem Streit zwischen einem 17-Jährigen und einem unbekannten Jugendlichen gekommen sein. (Archivfoto)

In der Bahnlinie 66 zwischen Bonn und Siegburg soll es zu einem Streit zwischen einem 17-Jährigen und einem unbekannten Jugendlichen gekommen sein. (Archivfoto)

Foto: Benjamin Westhoff

Ein bislang unbekannter Jugendlicher hat am Samstagabend einen 17-Jährigen am Siegburger Bahnhof mit einem Messer angegriffen und verletzt. In der Bahnlinie 66 zwischen Bonn und Siegburg sollen die beiden zuvor in Streit geraten sein, so die Polizei.

Beide jungen Männer stritten sich demnach auf der Fahrt zur Endhaltestelle nach Siegburg und führten die Auseinandersetzung nach Eintreffen der Linie 66 auf dem Bahnsteig fort. Gegen 21.30 Uhr ist offenbar bei der handgreiflichen Auseinandersetzung am Bahnsteig ein Messer ins Spiel gekommen. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert.

Als die Beamten am Tatort eintrafen, hatte sich der Streit gelegt und die beiden Jugendlichen waren verschwunden. Zeugen führten die Polizisten zu dem verletzten 17-Jährigen aus Sankt Augustin. Der junge Mann hielt sich den Bauch und wollte vor den Beamten fliehen. Sie konnten ihn jedoch daran hindern und bemerkten.

Opfer war betrunken und verweigerte die Behandlung

Der 17-Jährige war betrunken und wehrte sich gegen die Behandlung des hinzugerufenen Rettungsdienstes. Daher wurde er in ein Krankenhaus gebracht, um die Schwere seiner Verletzungen abzuklären. Sowohl beim Transport als auch während der Behandlung in der Ambulanz leistete der junge Mann erheblichen Widerstand. Seine Verletzungen stellten sich schließlich als eher oberflächlich heraus, sodass keine ernsthafte Gefahr für ihn bestand. Die Nacht über blieb er trotzdem in der Klinik.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen den flüchtigen Täter wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Zeugen beschreiben ihn als etwa 17 bis 18 Jahre alten Jugendlichen. Er soll etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß sein sowie dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart haben. Zudem trug er eine helle Jacke. Die Polizei vermutet, dass er mit der Linie 66 wieder nach Bonn gefahren ist. Hinweise zur Identität des Verdächtigen nimmt die Polizei telefonisch unter 02241-5413121 entgegen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort