Mordkommission ermittelt 31-Jährige in Siegburg erstochen - Tatverdächtiger festgenommen

Update | Siegburg · Eine Frau ist tot in einer Wohnung in Siegburg aufgefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen wurde sie vor einigen Wochen erstochen. Die Polizei nahm den tatverdächtigen Mieter der Wohnung fest.

 In diesem Siegburger Wohnhaus wurde eine 31-Jährige tot aufgefunden.

In diesem Siegburger Wohnhaus wurde eine 31-Jährige tot aufgefunden.

Foto: Peter Kölschbach

Die 31-jährige Frau, die am Donnerstagabend, 22. Februar, tot in einer Wohnung in der Josef-Mohr-Straße in Siegburg aufgefunden wurde, ist erstochen worden. Das bestätigte der Sprecher der Bonner Polizei, Robert Scholten, auf Anfrage. Der Tatverdächtige ist der 29-jährige Mieter der Wohnung im Stadtteil Deichhaus. Er und die Tote sind laut Scholten Bekannte gewesen.

Bekannte des Mieters, die Zugang zu seiner Wohnung hatten, hatten am Donnerstag nach diesem sehen wollen, weil sie ihn seit einiger Zeit nicht gesehen hatten, so Scholten. In der Wohnung fanden sie die Frau leblos auf und alarmierten sofort die Polizei und den Rettungsdienst. Diese konnten nur noch den Tod der Frau feststellen. Nach ersten Erkenntnissen habe die Verstorbene bereits mehrere Wochen leblos in der Wohnung gelegen, bestätigt der Sprecher. Eine rechtsmedizinische Untersuchung habe gezeigt, dass es sich dabei um ein Tötungsdelikt, genauer um eine Tötung durch Erstechen handelt. Eine Mordkommission nahm daraufhin die Ermittlungen zu dem Fall auf.

Der Mieter der Wohnung, in dem die 31-Jährige tot aufgefunden wurde, war laut Polizei wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannt. Die Ermittler suchten deshalb in der Drogenszene nach dem Tatverdächtigen. Aufgrund von Hinweisen aus der Szene und in Zusammenarbeit mit der Kölner Polizei fahndeten die Ermittler der Polizei Bonn laut Scholten in der Kölner Innenstadt rund um den Heumarkt nach dem Siegburger. Bereits am Folgetag nach dem Auffinden der Toten, also am Freitag, 23. Februar, konnte die Polizei ihn in einem Hinterhof stellen und festnehmen. Bislang habe sich der Tatverdächtige nicht zur Sache einlassen wollen, so Scholten.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort