1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Siegburg-Kaldauen: Betrunkener Autofahrer beleidigt Polizisten und setzt sich zur Wehr

Trunkenheitsfahrt in Siegburg : Betrunkener Autofahrer wehrt sich gegen Polizeikontrolle

Am frühen Donnerstag ist ein betrunkener Autofahrer in Siegburg-Kaldauen von einem Zeugen beobachtet worden. Als die Polizei eintraf, beleidigte er die Beamten und setzte sich zur Wehr.

In der Nacht zu Donnerstag wurde ein offensichtlich betrunkener Autofahrer gegen 1 Uhr in einem Wohngebiet in Siegburg-Kaldauen von einem Zeugen beobachtet. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete der Zeuge, wie der 46-jährige Mann zu schnell durch das Wohngebiet fuhr und anschließend „erhebliche Probleme dabei hatte, ordnungsgemäß einzuparken“.

Danach stieg er torkelnd mit einer Flasche Wein in der Hand aus und ging in seine Wohnung. Die alarmierte Polizei sah in seinem Wagen mehrere leere Vodka-Mixgetränkedosen im Fußraum liegen. Als die Polizisten den 46-Jährigen in seiner Wohnung konfrontierten, beleidigte er sie massiv, verweigerte einen Alkoholtest und drohte mit einem Anwalt.

Als er nicht freiwillig für eine Blutprobe mit zur Polizeiwache fahren wollte, überwältigten die Beamten den Mann und nahmen ihn in Handschellen mit. Dabei setzte er sich laut Polizei heftig zur Wehr.

Da er auf der Wache behauptete, erst in seiner Wohnung Alkohol getrunken zu haben, wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Durch die zeitliche Trennung lasse sich berechnen, ob diese Aussage stimmt.

Sein Führerschein wurde vorläufig einkassiert. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit am Steuer, wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und wegen Beleidigung ermittelt.