1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Siegburg: Mann bedroht Personen mit Messer in einem Supermarkt

Supermarkt in Siegburg : Mann bedroht Menschen mit Messer und flieht mit Wocheneinkauf

Am Samstag hat ein Mann in Siegburg mehrere Menschen mit einem Messer bedroht. Der Grund: Er wollte Waren im Wert von 200 Euro nicht bezahlen.

Am Samstagvormittag hat ein 33-jähriger Mann in Siegburg mehrere Menschen in einem Supermarkt auf der Wilhelm-Ostwald-Straße mit einem Messer bedroht. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann sich an der Kasse des Discounters angestellt, bevor er sich dazu entschied, den gefüllten Einkaufswagen mit Waren im Wert von rund 200 Euro durch den Kassenbereich zu schieben - ohne zu bezahlen. Als der Siegburger den Laden verlassen wollte, lief die Kassiererin hinter dem 33-Jährigen her und versuchte, ihm den Weg zu versperren. Der Mann stieß die Frau jedoch aus dem Weg und bewegte sich weiter auf den Ausgang zu. Als zwei Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, ebenfalls versuchten, den Mann zu stoppen, zog dieser ein Messer und bedrohte damit die 24 und 27 Jahre alten Zeugen.

Einer der Zeugen sowie der Filialleiter des Supermarktes folgten dem 33-Jährigen daraufhin und alarmierten die Polizei. Die Beamten stellten den Siegburger an der Wahnbachtalsperre und nahmen den Mann fest. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten das Messer und stellten dieses als Beweismittel sicher. Der Fililaleiter konnte die Waren, nachdem die Beamten den Siegburger festgenommen hatten, wieder an sich nehmen. Nach Abschluss erster Ermittlungen konnte der Mann, der zuvor nicht polizeilich in Erscheinung getreten war, wieder gehen. Er wird sich vor Gericht wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls verantworten müssen.