Siegburger Innenstadt Das sind die Pläne für die Marktpassage

Siegburg · Die in den 1980er Jahren in der Siegburger Innenstadt errichtete Marktpassage ist in die Jahre gekommen. Sie soll saniert und umgebaut werden und am Ende keine Passage mehr sein. So sehen die Pläne aus.

 Die Marktpassage in der Siegburger Innenstadt soll saniert und umgebaut werden. Ein Durchgang bis zum Allianz-Parkplatz ist dann nicht mehr möglich.

Die Marktpassage in der Siegburger Innenstadt soll saniert und umgebaut werden. Ein Durchgang bis zum Allianz-Parkplatz ist dann nicht mehr möglich.

Foto: Nadine Quadt

Wo einst das Kaufhaus Fußhöller am Siegburger Markt einen Namen hatte, steht seit Mitte der 1980er-Jahre die Marktpassage. Der Siegburger Architekt Hartmut de Corné hatte sie entworfen, der Immobilienhändler Norbert Klein gebaut. Neben Einzelhandel, Büroräumen und Gastronomie gab es in ihr damals ein Kino im Obergeschoss sowie eine Diskothek und eine Tanzschule im Keller. Im Kino gingen 2007 die Lichter aus, die Diskothek gibt es schon lange nicht mehr, und nach der Tanzschule sind inzwischen sukzessive mehr und mehr Geschäfte ausgezogen. Vor der Buchhandlung „Thalia“ weisen seit ein paar Wochen Infoschilder auf den bevorstehenden Umbau hin. „Danach wird es die Passage als solche nicht mehr geben“, verdeutlichte Siegburgs Technischer Beigeordneter jetzt im Planungsausschuss die Auswirkungen der anstehenden Sanierungs- und Umbauarbeiten.