Polizei und Rettungsdienst im Einsatz Motorradfahrer nach Unfall in Siegburg schwer verletzt

Siegburg · In Siegburg ist am Mittwochabend ein Motorradfahrer in ein abbiegendes Auto gekracht und hat sich schwer verletzt.

Ein Motorradfahrer verletzte sich infolge eines Unfalls in Siegburg.

Ein Motorradfahrer verletzte sich infolge eines Unfalls in Siegburg.

Foto: Alf Kaufmann

Am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr ist es auf der Luisenstraße in Siegburg zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorrad gekommen. Der Motorradfahrer verletzte sich schwer.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge bog eine 26-jährige Autofahrerin von der Marcel-Charpantier-Straße in Höhe der JVA kommend in die Luisenstraße Richtung Troisdorf ab. Dabei soll sie den aus Richtung Siegburger Zentrum kommenden Motorradfahrer übersehen haben. Im Einmündungsbereich kam es dadurch zum Zusammenstoß, infolge dessen der Motorradfahrer auch in einen geparktes Fahrzeug auf dem Seitenstreifen krachte.

Infolge des Unfalls sperrten die Beamten die Luisenstraße in Höhe der JVA Siegburg für die Dauer des Einsatzes in beide Richtungen. Der Rettungsdienst behandelte den schwer verletzten Motorradfahrer vor Ort und brachte ihn dann in ein Krankenhaus. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden an den drei Fahrzeugen auf rund 10.000 Euro.

Nach GA-Informationen herrschte zur Zeit des Unfalls auf der Luisenstraße Ausnahmesituation nach dem EM-Sieg der Nationalelf gegen Ungarn.

(ga)