1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Siegburg: Polizei verfolgt 21-Jährigen nach fehlgeschlagener Kontrolle

Fahrer ohne Führerschein : 21-Jähriger flieht vor Polizei und rast durch Siegburg

Ein 21-Jähriger ist am Donnerstag ohne Führerschein durch Siegburg gerast. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h floh er vor der Polizei - und das nicht zum ersten Mal.

Am Donnerstagvormittag gegen 10.15 Uhr ist ein 21-jähriger Autofahrer in Siegburg vor der Polizei geflohen. Der 21-jährige Fahrer fiel einer Polizeistreife auf, als er auf die Versorgungszufahrt der Autobahnraststätte Siegburg-West in der „Alten Poststraße“ fuhr, da dieser Streckenabschnitt für die Durchfahrt gesperrt war. Wie die Polizei berichtete, wollte die Streife den weißen Hyundai des 21-Jährigen anhalten und kontrollieren.

Der Autofahrer gab jedoch sofort Gas und raste über die „Alte Poststraße“ in Richtung Aulgasse davon. Fahrzeuge, die in die entgegenkommende Richtung unterwegs waren, wichen dem 21-Jährigen aus, der erst verkehrsbedingt an einer roten Ampel stehen blieb. Dort setzten die Beamten, die dem Hyundai gefolgt waren, ihren Streifenwagen vor das Auto. Als die Beamten ausstiegen, um den Siegburger zu kontrollieren, gab dieser erneut Gas und umfuhr den Streifenwagen. Von dort floh er über die „Steinbahn“ und erreichte eine Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern. Da dem 21-Jährigen erneut mehrere Fahrzeuge auswichen, entschieden die Beamten, die Verfolgung abzubrechen, da die Gefahr für Unbeteiligte zu groß gewesen wäre.

Mehrere Streifenwagen nahmen daraufhin die Fahndung auf. Die Beamten entdeckten den Siegburger schließlich wieder, als er auf der Luisenstraße auf Höhe des Aldi-Parkplatzes zu Fuß unterwegs war. Nach einer kurzen Verfolgung fingen die Beamten den 21-Jährigen ein und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten seinen Autoschlüssel sicher. Außerdem stellte sich heraus, dass der 21-Jährige keinen gültigen Führerschein hat.

Wie die Polizei weiter angab, war der 21-Jähriger vor einem halben Jahr bereits schon einmal vor der Polizei geflohen. Die Beamten stellten den Wagen, der auf den Vater des Siegburgers zugelassen war, zur dauerhaften Einziehung sicher. Außerdem ermitteln die Beamten sowohl gegen 21-Jährigen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr durch rücksichtsloses Fahren ohne Fahrerlaubnis als auch gegen den Vater, weil er seinem Sohn das Fahrzeug überlassen hatte, obwohl der keinen Führerschein hat.

(ga)