Schwerverletzt gerettet Bauarbeiter in Siegburger Rathaus unter Stahlplatte eingeklemmt

Siegburg · Bei Bauarbeiten im Keller des Siegburger Rathauses ist am Mittwochvormittag ein Bauarbeiter unter einer Stahlplatte eingeklemmt worden. Die Feuerwehr konnte den schwerverletzten Mann bergen.

Die Feuerwehr steht vor dem Siegburger Rathaus.

Die Feuerwehr steht vor dem Siegburger Rathaus.

Foto: Alf Kaufmann

In Siegburg ist die Feuerwehr am Mittwochmittag zu einem Einsatz am Rathaus ausgerückt. Bei Bauarbeiten im Keller des Gebäudes war ein Arbeiter verunglückt. Nach Angaben des Einsatzleiters Jan Platvoet wurde der Mann in einem Treppenraum zwischen Stahlplatte und Wand eingeklemmt. Die drei Meter lange und einen Meter breite Stahlplatte sei in etwa eine Tonne schwer gewesen.

Nach der Erstversorgung des Bauarbeiters durch den Rettungsdienst habe die Feuerwehr den Mann mithilfe eines Spreizers und eines Hebekissens retten können, so der Einsatzleiter. Der Schwerverletzte wurde umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Ein Zeuge wurde im Anschluss von Rettungskräften psychologisch betreut.

Die Abfahrt des Rettungswagens verzögerte sich zwischenzeitlich, da aufgrund der Absperrungen um den Einsatz herum ein Verkehrschaos entstanden war. Die Rettungskräfte waren mit mehreren Feuerwehrwagen im Einsatz. Im Umfeld des Rathauses war es zu starken Verkehrseinschränkungen gekommen. Teile der Ringstraße und der Humperdinckstraße waren zwischenzeitlich vollständig gesperrt.

Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit ungefähr 35 Einsatzkräften vor Ort. Mittlerweile hat die Polizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort