1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Schwimmen unter Auflagen: Siegburger Oktopus startet in die Hallenbadsaison

Schwimmen unter Auflagen : Siegburger Oktopus startet in die Hallenbadsaison

Im Hallenbad des Siegburger Oktopus haben Badegäste nun drei Zeitfenster zur Verfügung. Coronabedingt endet die Freibadsaison mit weniger Besuchern und deutlich weniger Einnahmen als sonst.

In den letzten Tagen dürfte die Zahl der Badegäste die in dieser Saison im Siegburger Oktopus-Freibad magische Obergrenze von 500 auch nicht annhähernd gekratzt haben. Für einen Freibadbesuch war es den meisten vermutlich zu kalt. Das sah an den ganz heißen Sommertagen noch anders aus. Da waren die zwei Tage im Voraus verfügbaren Online-Tickets binnen Minuten ausverkauft. Ohne Vorreservierung geht es auch jetzt nicht, wenn das Oktopus sein Freibad geschlossen und sein Hallenbad ab dem 1. Oktober wieder geöffnet hat.

Denn auch im Hallenbad gelten die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln weiter. Das heißt, nur 50 Badegäste dürfen zeitgleich ihre Bahnen ziehen. Und, das Bad muss coronabedingt all seine Nutzer, also Schulen, Vereine, Schwimmschulen, Aquagruppen und Schwimmbadbesucher räumlich wie zeitlich voneinander trennen.

Feste Zeitfenster bis zum Ende der Herbstferien

Deswegen hat das Oktopus vorerst bis zum Ende der Herbstferien, Sonntag, 25. Oktober, feste Zeitfenster eingerichtet, in denen es sein Bad für Besucher öffnet. Dienstags bis freitags steht zunächst von 6 bis 8 Uhr das Frühschwimmen an. Weitere Slots gibt es zwischen 8 und 12 Uhr sowie von 12.30 bis 16.30 Uhr. Anschließend nutzen die Vereine das Hallenbad. Am Wochenende sowie an Feiertagen gibt es die Zeitfenster 7 bis 11 Uhr, 12 bis 16 Uhr sowie 17 bis 21 Uhr. Laut Oktopus endet die Wasserzeit jeweils schon 30 Minuten vor der Endzeit.

Zwischen den Badzeiten reinigen und desinfizieren die Oktopus-Mitarbeiter Duschen und Umkleidekabinen. „Im Hallenbad gilt ein Einbahnstraßensystem“, erklärt Oktopus-Betriebsleiter Denis Jakobs. Über die Damendusche geht es in das Bad hinein, über die Herrenduschen wieder heraus. Aus diesem Grund dienen die Duschen derzeit nur zum kurzen Abbrausen in Badekleidung vor und nach dem Schwimmen. „Wir versuchen alles, um ein Hotspotrisiko zu reduzieren“, sagt Jakobs. Im Eingangsbereich und in den Umkleiden gilt Maskenpflicht. Während das Außenbecken grundsätzlich geschlossen ist, sind die Rutschen freitags und an den Wochenenden geöffnet.

„Wir sind froh und es war wichtig, dass wir das Freibad überhaupt öffnen konnten“

„Unter den gegebenen Bedingungen hatten wir eine gute Freibadsaison“, sagt Denis Jakobs. Unter wirtschaftlichen Aspekten sei sie allerdings katastrophal gewesen. Und die Besucherzahlen lägen unter der Hälfte der sonst üblichen Zahlen. „An heißen Tagen haben wir normalerweise mehr als 3000 Besucher, jetzt konnten wir nur 500 reinlassen, egal wie heiß es war“, verdeutlicht Jakobs die Einbußen. Das hatte, wie berichtet, in den Sommerferien zwischenzeitlich zu Unmut unter denjenigen geführt, die kein Freibadticket ergattern konnten. SPD und FDP hatten daraufhin mehrere Schwimmzeiten gefordert. Die seien aus personellen Gründen nicht möglich, hatte André Kuchheuser, Vorstand der Stadtbetriebe, die das Oktopus betreiben, daraufhin erklärt. Das Sicherheits- und Infektionsschutzkonzept im Freibad sei auf 500 Personen festgeschrieben.

„Wir sind froh und es war wichtig, dass wir das Freibad überhaupt öffnen konnten“, sagt Denis Jakobs. Seit dem 23. Mai hatte das Siegburger Bad seine Pforten unter Auflagen geöffnet. Das Corona-Konzept hat laut Jakobs gut funktioniert. Das Zusammenspiel zwischen Mitarbeitern und Badegästen sei überwiegend schön und das Feedback positiv gewesen. „Dank des schönen Septembers war es unsere längste Saison“, so Jakobs. Die endet nun mit dem September.

Der Eintritt ins Hallenbad kostet für Erwachsene vier und für Kinder und Jugendliche zwei Euro. Tickets können zwei Tage im Voraus unter https://vivenu.com/seller/freizeitbad-oktopus-cjw5 reserviert werden. Ohne Ticket ist kein Zugang möglich. Das Oktopus-Team hilft montags bis freitag von 10 bis 12 Uhr unter ☏ 0 22 41/9 69 97 10 bei der Ticketreservierung.