1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Schneeballschlacht-WM: Team aus Siegburg wird Vizeweltmeister

Schneeballschlacht-WM : Team aus Siegburg wird Vizeweltmeister

Das Team „Sprinter“ des Leichtathletikzentrums Puma Rhein-Sieg hat bei Schneeballschlacht-WM in Gelsenkirchen den zweiten Platz erreicht. Im Finale mussten sich die Athleten den "Schneeballwurfmaschinen" geschlagen geben.

Sie waren gekommen, um in das Finale einzuziehen und verpassten am Ende den Sieg nur um ein paar Schneebälle. Trotz der Anstrengung, der Kälte und des Erfolgsdrucks, schnell und präzise Schneebälle zu formen und zu werfen, ist das Team „Sprinter“ des LAZ Puma Rhein-Sieg in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen Schneeballschlacht-Vizeweltmeister geworden. Den Weltmeistertitel mussten die Siegburger Athleten am Sonntag an das Team „Schneeballwurfmaschinen“ abgeben, das bereits im Viertelfinale den amtierenden vierfachen Weltmeister „HAU do JUS“ mit 114 zu 112 Treffern aus dem Wettkampf warf. Mit einem Endstand von 103 zu 80 sicherten sich die „Schneeballwurfmaschinen“ den Weltmeistertitel. Das Team „Lauf“ des LAZ Puma Rhein-Sieg musste sich bereits im Achtelfinale geschlagen geben.

Trainer Thomas Eickmann ist besonders angesichts des frühen Vorrunden-Aus im vergangenen Jahr mit der Leistung beider Mannschaften zufrieden. „Wir haben uns als Ziel gesetzt in das Finale einzuziehen und das haben wir erreicht“, so Eickmann. Dass das Ziel für die kommende Schneeballschlacht-Weltmeisterschaft auf Schalke nun endgültig Sieg heißt, ist naheliegend. „Die Jungs haben Blut geleckt. Wer so kurz vor einem Weltmeistertitel scheitert, will eine Revanche“, erzählt der Trainer.

Ein Team wird also in diesem Jahr erneut die Fahrt nach Gelsenkirchen antreten. Ob sich genügend schneeballwütige Athleten für zwei Mannschaften finden, kann der Trainer noch nicht sagen. „Das liegt nicht an fehlender Motivation, das hat vor allem zeitliche Gründe“, so Eickmann. Eins steht für die Siegburger definitiv fest: Ein zweites Mal wollen sie sich den Schneeballschlacht-Weltmeistertitel nicht vor der Nase wegschnappen lassen.