1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Anno-Gymnasium: Theaterkurs Q1 überzeugt in Helmut Kraussners "Haltestelle.Geister"

Anno-Gymnasium : Theaterkurs Q1 überzeugt in Helmut Kraussners "Haltestelle.Geister"

Mit der Auswahl von Helmut Kraussners "Haltestelle.Geister" haben sich Jochen Peters und Christiane Jost, beide Lehrer für Geschichte und Deutsch am Anno-Gymnasium, "weit aus dem Fenster gelehnt".

Denn das Theaterstück sei "harter Tobak" und die Sprache "sehr vulgär", andererseits eine schauspielerische Herausforderung für die Schüler des Theaterkurses der Q1.

Iefke Söntjens (18), selbst Akteurin, gefällt, dass die Dialoge und Monologe der "Trashoper" in einer modernen, "unserer Sprache" verfasst sind. Teilweise haben die beiden Lehrer die "entschärft", zum Teil hat das Ensemble Passagen umgeschrieben. In Kraussners Stück tritt ein Panoptikum skurriler und schräger Typen auf.

Dazu gehören unter anderem eine "Prinzessin vom anderen Stern", ein Dealer, drei "Tussis", ein Imbiss-Verkäufer und ein Tütenpenner. Sie begegnen sich alle durch Zufall an einer Bushaltestelle in der Nacht, an der kein Bus hält, und schwadronieren über Gott und die Welt, verpasste Chancen, Hoffnungen und Träume. Jeder Einzelne ist einsam, auf der Suche nach dem Glück, und findet das nur in Drogen, Geld oder Perversion. Am Ende sind fast alle tot.

Die verwobenen Geschichten sind Traumspiel und surreale Komödie zugleich. Einige der seltsamen Gestalten sterben im Verlauf des Abends und finden sich dann als Geister an derselben Haltestelle wieder. In der Inszenierung des Gymnasiums versammeln sich die Toten hoch oben auf einem Gerüst, von wo aus sie die Gespräche der noch Lebenden verfolgen, diese kommentieren, das Geschehen unter sich beeinflussen möchten und natürlich nicht gehört werden.

Die Begegnungen in wechselnden Konstellationen erzählen vom Sinn des Lebens sowie vom Sterben und vom Menschen in seiner Rastlosigkeit. Alle Beteiligten tragen dazu bei, dass die einzelnen Szenen in rasanter Abfolge den Zuschauer mitreißen, eingespielte (selbst gedrehte und geschnittene) Videos, die Beleuchtung und das Baugerüst schaffen eine düstere Atmosphäre. Die Moral der Geschichte: Jedes Leben ist wertvoll, mach' etwas daraus. Prädikat "Absolut empfehlenswert".

"Haltestelle.Geister", Anno-Gymnasium, Zeithstraße, heute und morgen, jeweils um 19.30 Uhr.