1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

THW-Einsatz: Regenrückhaltebecken der ICE-Trasse in Siegburg drohte überzulaufen

THW-Einsatz : Regenrückhaltebecken der ICE-Trasse in Siegburg drohte überzulaufen

Das Technische Hilfswerk Siegburg pumpt seit Freitagmorgen ein Regenrückhaltebecken der ICE-Trasse an der Wilheilmstraße leer. Dieses drohte überzulaufen. Der Verkehr wird einspurig am Einsatzort vorbeigeführt.

Mit zwei Großpumpen mit einem Leistungsvolumen von 5000 Liter pro Minute pumpt das Technische Hilfswerk (THW) seit dem Freitagmorgen ein Regenrückhaltebecken der ICE-Trasse in Siegburg leer. Das Becken an der Wilhelmstraße, Ecke Isaac-Bürger-Straße, war aufgrund der massiven Regenfälle in den vergangenen Tagen und Wochen voll gelaufen. Laut dem THW drohte, dass Überlaufwasser die nahe gelegenen Straßenunterführung fluten würde.

Die Arbeiten werden laut THW-Sprecher Sascha Brennig noch bis zum frühen Samstagmorgen weitergehen. Im Einsatz sind zur Zeit noch zehn Mitarbeiter (zu Beginn waren es 30), die seit den Morgenstunden den Höchststand des Rückhaltebeckens von vier bis 4,5 Metern durch die Pumparbeiten deutlich absenken, um die Überlaufgefahr auch in den kommenden Tagen abzuwehren.

Ob das Volllaufen des Beckens auch etwas mit dem aktuellen Hochwasser in den Flüssen zu tun hat, können man laut Brennig zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Wegen der laufenden Arbeiten wird der laufende Verkehr auf der Wilhelmstraße in Höhe des Beckens eingeschränkt, da noch bis zum Ende des Einsatzes eine Fahrbahn durch die THW-Fahrzeuge blockiert ist.

Hier geht’s zur Verkehrslage.