1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Unfall in Siegburg: Polizei ermittelt gegen 17-Jährigen

Kaufhof-Parkhaus in Siegburg : 17-Jähriger driftet auf Parkdeck und kippt mit seinem Fahrzeug um

Der Driftversuch eines 17-jährigen Wachtbergers auf dem Parkdeck des Kaufhofs in Siegburg ist gründlich daneben gegangen. Die Polizei spricht von „jugendlichem Imponiergehabe“ und hat nun ein Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

Auf dem leeren obersten Parkdeck des Parkhauses am Kaufhof in Siegburg hat ein 17-jähriger Wachtberger am Montagabend einen Unfall verursacht. Ein Zeuge meldete der Polizei gegen 18.45 Uhr, dass auf dem Parkdeck ein blauer PKW nach Driftversuchen nun auf der Seite liege. Beim Eintreffen der Beamten stand das Fahrzeug jedoch bereits wieder. Der Fahrer und seine 16-jährige Freundin, die bei dem Unfall leicht verletzt wurde, hatten den Wagen eigenständig wieder aufgerichtet.

Jugendlicher bestreitet Driftversuch

Der 17-Jährige, der einen Führerschein für begleitetes Fahren ab 17 Jahren hat, gab gegenüber der Polizei an, ein technisches Problem mit dem Gaspedal gehabt zu haben und aufgrund des schlechten Fahrbahnuntergrundes umgekippt zu sein. Die Beamten entdeckten auf dem Parkdeck jedoch frische Drift- und Blockierspuren, die eher auf absichtliche Driftversuche hindeuten.

Ungereimtheiten am Wagen

Auch am Wagen des 17-Jährigen entdeckten die Beamten entsprechende Hinweise. Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei dem Wagen um ein Leichtfahrzeug des Herstellers Aixam. Das Fahren solcher Modelle ist in Deutschland mit der entsprechenden Fahrerlaubnis ab 16 Jahren erlaubt. Ein Blick auf Kennzeichen und Fahrzeugdokumente offenbarte jedoch, dass der Fahrer mit falschem Kennzeichen unterwegs war und das Auto seit dem Frühjahr gar nicht mehr zugelassen war. Zudem hatten die Beamten den Verdacht, dass die bauliche Höchstgeschwindigkeit des Wagens von 45 Stundenkilometern verändert worden war, weshalb sie das Fahrzeug als Beweismittel sicherten.

Auf den Fahrer kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrens zu.