1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

VHS Rhein-Sieg legt Programm vor: Weiterbildung an der frischen Luft

VHS Rhein-Sieg legt Programm vor : Weiterbildung an der frischen Luft

Die VHS Rhein-Sieg startet am 22. Februar ins Frühjahrssemester. Das Programm bietet digitale und analoge Kurse und mit der Themenreihe „Vom Glück, in der Natur zu sein“ auch Outdoorveranstaltungen.

Holger Hansen testet gerne selbst, was das Programm der Volkshochschule Rhein-Sieg (VHS) so im Angebot hat. Das hat den Einrichtungsleiter zuletzt zwangsläufig in absurde Situationen gebracht. „Ich habe am Abend die Absage-E-Mail gelesen, die ich am Vormittag selbst verfasst hatte“, sagt er. Absagen, Umwandlungen von Präsenz- in Onlineangebote und Überlegungen, wie ein Bildungsangebot auch unter Corona-Schutzauflagen aufrechterhalten bleiben kann, haben das vergangene Jahr in der VHS Rhein-Sieg bestimmt. Und dominieren auch weiterhin deren Arbeit, wie Hansen bei der Vorstellung des neuen VHS-Programms verdeutlicht.

„Wir können unserem Auftrag, Weiterbildung in der Region zu verwirklichen, momentan nur bedingt nachkommen“, so Hansen. Das sei bedauerlich, da Volkshochschulen eine gesellschaftliche Verantwortung hätten. „Wir versuchen aber das Beste aus allem zu machen und konzentrieren uns auf das, was geht“, sagt Hansen. Das haben er und sein Team in rund 790 Kurse mit mehr als 21 000 Unterrichtseinheiten gepackt, mit denen das Semester am 22. Februar startet. Eine Übersicht bietet das aktuelle Programmheft, das an bekannten Stellen ausliegt und online steht.

Das Programm der VHS Rhein-Sieg, die neun Kommunen und damit rund 260 000 Menschen mit Bildungsangeboten versorgt, hat sich im Vergleich zum Frühjahrssemester 2020 verändert. „Wir setzen in vielen Fachbereichen nun verstärkt auf digitale Kurse“, sagt Hansen. Bei seinem Amtsantritt im Oktober 2019 hatte er die Digitalisierung als einen seiner Schwerpunkte genannt. „Corona hat da nun als Katalysator gewirkt“, sagt er. Gemeinsam mit 400 Kursleitenden habe sich das VHS-Team seit März auf die Reise begeben. „Wir haben die Dozenten in Workshops technisch und auch didaktisch befähigt, ihre Kurse auch online halten zu können“, so Hansen. Inzwischen habe es weitere, spezielle Schulungen gegeben. Im Februar sei ein Trainertag angesetzt.

Vor allem Deutsch- und Integrationskurse finden laut Hansen online statt. Aber auch Fitness-Workouts, berufliche Weiterbildungen, Finanzthemen und Sprachen liefen digital. „Im Einzelfall schaut der Fachbereich, was möglich ist“, so Hansen. „Die größte Herausforderung ist, dass wir meist kurzfristig reagieren müssen“, sagt er. Deswegen stehe er ständig mit Verwaltungsleiter Jörg Schneider im Austausch. „Wir haben vieles getan, damit Kurse stattfinden können“, sagt der. Bei neun Kommunen mit ganz unterschiedlichen Kurs-Räumen und Vorgaben sei der Aufwand groß.

Kleinere Gruppen als sonst

Auch im neuen Semester gibt es analoge Angebote, die, wenn möglich, in kleineren Gruppen als sonst unter Hygieneauflagen stattfinden. „Wir nehmen auch kurzfristig Kurse ins Programm“, sagt Hansen. Im Fachbereich Essen und Trinken könnten sich Interessierte etwa melden, wenn sie über solche Angebote informiert werden wollen. Zudem setzt die VHS auf „Weiterbildung an der frischen Luft. „Vom Glück, in der Natur zu sein“, hat sie ihre Themenreihe überschrieben, die mehr als 20 Outdoor-Veranstaltungen umfasst. Die reichen vom „Kleinen Kräuterführerschein“ über Waldbaden bis hin zum Sprachkursus „Morning Walk and Talk“.

Finanziell wirkt sich die Corona-Pandemie noch nicht kritisch für die VHS aus. „Wir haben in den vergangenen Jahren so gewirtschaftet, dass wir uns noch das eine oder andere leisten können“, sagt Hansen. Das Anmeldeverhalten sei in den zurückliegenden Monaten aber zurückgegangen. „Deswegen legen wir Kurse auf ähnlichem Level zusammen und halten auch an Kursen fest, die in Unterdeckung sind“, sagt Jörg Schneider. Jeder Kurs zähle, auch für die Kursleitenden.

Das VHS-Programm gibt es auf www.vhs-rhein-sieg.de.