1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

26-Jähriger ertrinkt im Rotter See in Troisdorf

Tragischer Badeunfall in Troisdorf : 26-Jähriger ertrinkt im Rotter See

Ein 26-Jähriger ist am Samstagnachmittag im Rotter See ertrunken. Er war zusammen mit zwei Freunden auf einer Badeinsel auf dem See unterwegs, als diese plötzlich kenterte. Der Nichtschwimmer versank daraufhin im Wasser.

Tragischer Badeunfall am Rotter See in Troisdorf. Ein 26-Jähriger ist in dem beliebten Badesee am Samstagnachmittag ums Leben gekommen. Der junge Mann war mit zwei Freunden auf einer größeren Badeinsel auf dem See unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kenterte die Badeinsel dann jedoch auf dem See. Die drei Männer fielen kopfüber ins Wasser.

Zwei von ihnen konnten gut bis mittelgut schwimmen. Der 26-jährige Freund ging als Nichtschwimmer jedoch unter, tauchte nochmal ganz kurz auf und ging dann gänzlich unter. Die beiden Schwimmer sicherten sich gegenseitig und kamen so gerade noch ans Ufer. Sie blieben unverletzt. Eine Frau, die die Gruppe zum See begleitet hatte, alarmierte sofort die Rettungskräfte, die mit einem Großaufgebot zum Rotter See ausrückten.

Die Frau konnte den Rettungskräften auch die Stelle erläutern, wo der Nichtschwimmer untergegangen war. Insgesamt zwölf Taucher suchten schließlich den See ab. Unterstützt wurden sie dabei von Einheiten der Troisdorfer Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes und der DLRG aus dem Kreis und aus Bonn sowie des THW aus Bad Honnef, die mit insgesamt fünf Booten im Einsatz waren. Ein Hubschrauber der Polizei kreiste zudem über dem Rotter See und suchte ebenfalls nach dem Vermissten. Der Uferbereich wurde von Strömungsrettern abgesucht.

 Von dieser Badeinsel war der 26-Jährige abgerutscht und schließlich ertrunken.
Von dieser Badeinsel war der 26-Jährige abgerutscht und schließlich ertrunken. Foto: Ralf Klodt

Das Sonarboot der DLRG Bonn hatte nach kurzer Suche gegen 17.20 Uhr dann schließlich eine Stelle geortet, die sofort von mehreren Tauchern abgesucht wurde. Wenige Minuten später wurde der Mann aus Niederkassel gefunden und ans Ufer gebracht. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod feststellen.

Während der Suchaktion mussten sämtliche Badegäste den See verlassen. Viele von ihnen beobachteten das Szenario vom Ufer aus.

Wie genau es zu dem tödlichen Badeunfall kommen konnte, muss noch geklärt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang und zur Todesursache übernommen. Die Begleiter des Verunglückten wurden durch Notfallseelsorger betreut.