Amtsgericht Siegburg Troisdorferin erhält Bewährungsstrafe für versuchten Raub

Troisdorf/Siegburg · Sie war entzügig und wollte Geld für Drogen beschaffen: Eine junge Obdachlose stand nun wegen versuchten Raubes in Siegburg vor Gericht. Sie hatte auf einem E-Roller versucht, einer anderen Frau das Portmonee zu entreißen. Das Geständnis wurde tränenreich.

 Eine 26-jährige Obdachlose musste sich vor dem Siegburger Amtsgericht verantworten.

Eine 26-jährige Obdachlose musste sich vor dem Siegburger Amtsgericht verantworten.

Foto: Meike Böschemeyer

Eine 26-jährige Frau musste sich wegen versuchten Raubes in Tateinheit mit Trunkenheit im Verkehr und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz vor einem Schöffengericht am Siegburger Amtsgericht verantworten. Den Vorsitz bei der Verhandlung am Montagmorgen hatte Richter Alexander Bluhm. Er gehe davon aus, dass die Angeklagte keine weiteren Straftaten mehr begehen werde und stelle ihr eine günstige Sozialprognose, erklärte er in seiner Urteilsbegründung. Zumal die Angeklagte seit ihrer Tat im April dieses Jahres in Untersuchungshaft gesessen und damit abschreckende Hafterfahrung gemacht habe.