Feuer in Friedrich-Wilhelms-Hütte Freiwilliger Feuerwehrmann soll zwei Autos in Brand gesetzt haben

Update | Friedrich-Wilhelms-Hütte · In der Nacht auf Sonntag haben auf einem Parkplatz in der Lahnstraße in Friedrich-Wilhelms-Hütte zwei Autos gebrannt. Nun richten sich die Ermittlungen gegen einen Freiwilligen Feuerwehrmann, der tatverdächtig ist, die Fahrzeuge in Brand gesetzt zu haben.

 Zwei Autos haben auf dem Parkplatz neben einem Abenteuerspielplatz gebrannt.

Zwei Autos haben auf dem Parkplatz neben einem Abenteuerspielplatz gebrannt.

Foto: Ulrich Felsmann

In der Nacht auf vergangenen Sonntag haben auf einem Parkplatz in der Lahnstraße in Friedrich-Wilhelms-Hütte zwei Autos gebrannt. Gegen 3.45 Uhr wurde die Feuerwehr über das Feuer, das zwischen dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr und einem Abenteuerspielplatz ausgebrochen war, informiert. Wie ein Sprecher bestätigte, wird nun gegen einen Freiwilligen Feuerwehrmann ermittelt, der im Verdacht steht, die Autos in Brand gesteckt zu haben.

Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, hatte das Feuer bereits die Fassade der Scheune des Abenteuerspielplatzes erreicht. Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Friedrich-Wilhelms-Hütte schloss daher ein Tor zum Spielplatzgelände auf und brachte zwei dort untergebrachte Esel in Sicherheit.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde der Brandort durch die Polizei beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Brandursache. In der Vergangenheit soll es im Umkreis des Brandorts bereits mehrfach zu Kleinbränden gekommen sein.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort