1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

Festnahme in Troisdorf: Männer verkaufen Audi mit gefälschten Papieren

Zwei Männer in Troisdorf festgenommen : Verdächtige verkaufen Audi mit gefälschten Papieren für 60.000 Euro

Ein Zeuge hat die Polizei alarmiert, nachdem er den Geldwechsel von vier Männern in Troisdorf beobachtete. Die Autoverkäufer hatten die Fahrzeugpapiere gefälscht. Gegen sie wird nun ermittelt.

Am Mittwochabend versuchten ein 26-Jähriger und ein 37-Jähriger aus Solingen laut Polizei einen SQ 7 mit gefälschten Fahrzeugpapieren für 60.000 Euro zu verkaufen. Die beiden wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie läuft nun ein Strafverfahren.

Am 30. September beobachtet ein Zeuge vier Personen in der Beuthener Straße in Troisdorf, die laut Zeugenaussage mit „größeren Mengen Geld hantierten“. Dabei standen sie vor einem Pkw-Transporter mit polnischem Kennzeichen. Als die benachrichtigte Polizei eintraf, waren die vier Männer offenbar dabei, einen Audi SQ 7 zu verkaufen, der hinter dem Transporter stand. Die mündlich vereinbarte Summe betrug 60.000 Euro. Die Verkäufer flohen, als die Polizei die beiden Männer überprüfen wollte. Laut Polizei konnten sie aber schon nach einigen Metern aufgehalten werden. Es stellte sich heraus, dass die Fahrzeugpapiere des Audis gefälscht waren. Die Zulassungsbescheinigungen waren als Blankoformulare bei einem Einbruch in die Düsseldorfer Straßenverkehrsbehörde gestohlen worden.

Die „Verkäufer“ wurden von der Polizei festgenommen, das Bargeld und der Wagen sichergestellt. Die eigentliche Herkunft des Wagens ist noch unklar. Die Verdächtigen gaben an, von einem flüchtig bekannten Mittelsmann mit dem Verkauf beauftragt worden zu sein. Gegen sie wurde nun ein Strafverfahren wegen Betrugs und Urkundenfälschung eingeleitet. Außerdem ermittelt die Polizei, ob die Männer im Zusammenhang mit einem Einbruch in Düsseldorf stehen.

(ga)