Neuer Pächter in Troisdorf Diese Pläne hat Felix Heyne für die Zukunft der Siegfähre

Troisdorf · Mit 21 Jahren hat er schon sein erstes Restaurant geleitet. Sieben Jahre später erwartet ihn eine besondere Herausforderung: Mit dem Lokal „Zur Siegfähre“ übernimmt der 28-Jährige Verantwortung für eine Institution in Troisdorf. Mit dem GA spricht er über große Ideen und den Abschied von seinem alten Restaurant.

Zum Jahresende schließt Felix Heyne die Pforten des Haus Bierthe in der Taubengasse.

Zum Jahresende schließt Felix Heyne die Pforten des Haus Bierthe in der Taubengasse.

Foto: Ines Bresler

Dunkle Holzbalken unterteilen den Gastraum des Fachwerkhauses. Frische, weiße Kerzen stecken in den Kerzenhaltern auf den Tischen und dem Piano in der Ecke sowie in dem Lüster, der von der Decke hängt. Felix Heyne sitzt im Haus Bierthe auf einer Holzbank nahe der Theke – blond, der Bart ordentlich gestutzt, mit beigem Pullover und silberner Uhr. Fünf Jahre lang war der 28-Jährige Inhaber des gehobenen Restaurants in der Troisdorfer Taubengasse. Doch zum Ende des Jahres wird das Haus Birthe schließen, denn Heyne übernimmt das Ausflugslokal Zur Siegfähre.