Polizei ermittelt 37-Jährige nach Unfall in Troisdorf schwer verletzt

Troisdorf · Am Montagmorgen hat sich in Troisdorf ein Verkehrsunfall ereignet. Zwei Frauen wurden bei der Kollision verletzt, eine 37-Jährige dabei schwer. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Unfall in Troisdorf aufgenommen (Symbolfoto).

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Unfall in Troisdorf aufgenommen (Symbolfoto).

Foto: dpa/Stefan Puchner

Gegen 8.30 Uhr hat sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall an der Einmündung Willy-Brandt-Ring/Saarstraße in Troisdorf ereignet. Dabei wurden zwei Frauen verletzt, eine davon schwer.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 37-jährige Troisdorferin mit ihrem Porsche den Willy-Brandt-Ring aus Richtung Sieglarer Straße kommend in Richtung Hermann-Ehlers-Straße. Zur gleichen Zeit war eine 78-jährige Troisdorferin mit ihrem VW auf der Saarstraße unterwegs und beabsichtigte, im Einmündungsbereich nach links auf den Willy-Brandt-Ring abzubiegen. Daraufhin kollidierten beide Wagen miteinander.

Laut den Aussagen der 78-Jährigen habe die Porsche-Fahrerin nach rechts geblinkt und damit ein Abbiegen in die Saarstraße angekündigt, weswegen sie in den Einmündungsbereich eingefahren sei. Die 37-Jährige gab jedoch an, dass die VW-Fahrerin plötzlich abgebogen sei.

Beide Frauen mussten nach dem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden. Die 37-Jährige wurde schwer, die 78-Jährige leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf einen fünfstelligen Betrag. Der Unfallort wurde für etwa eine Stunde gesperrt.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und ein Verfahren gegen die 78-Jährige wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung eingeleitet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Überforderte Kommunen
Kommentar zur Klimaanpassung in Städten Überforderte Kommunen