1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

Troisdorf: Drohungen gegen Ordnungsamt - Gerüchte auf Facebook

Gerüchte auf Facebook : Festnahme nach Drohungen gegen Ordnungsamt in Troisdorf

Ein 24-Jähriger kündigte per Telefon einen Angriff auf Mitarbeiter des Ordnungsamtes an, das Rathaus wurde abgesperrt. Auf Facebook äußerten viele Gerüchte über die Tat.

Am Freitag ist ein 24-Jähriger festgenommen worden, nachdem er das Troisdorfer Ordnungsamt telefonisch bedroht hatte. Gegen 11:15 Uhr meldete das Ordnungsamt, dass Drohungen eines unbekannten Anrufers gegen Mitarbeitende im Rathaus ausgesprochen wurden. Der unbekannte Anrufer drohte laut Mitteilung der Polizei, Mitarbeiter beim Verlassen des Rathauses anzugreifen.

Die Polizei leitete unmittelbar die für solche Fälle vorbereiteten Einsatzmaßnahmen ein. Die Umgebung wurde abgesperrt und der Publikumsverkehr kontrolliert. Darüber hinaus durchsuchten Einsatzkräfte das Gebäude. Parallel wurde die Identität des Anrufers ermittelt.

Hubschrauber, Detonation – viele Gerüchte auf Facebook

Kurz darauf konnte ein Tatverdächtiger identifiziert werden. Es handelt sich um einen 24-jährigen Troisdorfer, der polizeilich noch nicht bekannt ist. Auch sein Aufenthaltsort konnte ermittelt werden. Gegen 13 Uhr wurde er in Gewahrsam genommen. In einer ersten Befragung räumte er die Tat ein. Sein Motiv ist noch unklar. Den 24-Jährigen erwartet ein Strafverfahren und möglicherweise die Kosten des Einsatzes.

Es bestand zu keiner Zeit eine konkrete Gefahr für Mitarbeitende der Stadtverwaltung, betonte ein Polizeisprecher auf GA-Anfrage. Die Stadt Troisdorf informierte in einem Facebook-Post darüber, dass das Rathaus wegen einer „akuten Bedrohungslage“ geschlossen sei. Der Beitrag wurde über einhundert Mal geteilt und vielfach kommentiert. Darunter sind auch viele Gerüchte und Falschmeldungen. So ist dort von Detonationen und Hubschraubern im Einsatz die Rede. Dies ist laut Polizei „völliger Unsinn“. Der Tatverdächtige sei nicht einmal vor Ort gewesen.