1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

Troisdorf: Tankstelle überfallen - Angestellter mit Messer bedroht

Angestellter mit Messer bedroht : Tankstelle in Troisdorf überfallen

Ein bislang unbekannter Mann hat einen Angestellten der Tankstelle an der Frankfurter Straße in Troisdorf mit einem Messer bedroht. Aus der Kasse konnte er so einen Geldbetrag im dreistelligen Bereich erbeuten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Ein 21-jähriger Tankstellenangestellte ist am Mittwochabend gegen 22 Uhr an der Tankstelle an der Frankfurter Straße/Zum Röhrichtsiefen in Troisdorf von einem Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe des Geldes aus der Kasse gezwungen worden. Laut Polizei übergab er zwei Wechselgeldkassen mit wenigen hundert Euro Inhalt.

Der 21-Jährige wollte gerade die Tankstelle abschließen, als der Täter ihn mit einem circa 25 cm langen Messer zurück in den Verkaufsraum drängte und Bargeld verlangte. Der bewaffnete Mann verstaute seine Beute in einer mitgebrachten schwarzen Sporttasche. Nach dem Überfall flüchtetet der Unbekannte zu Fuß über die Frankfurter Straße in Richtung der Alfred-Delp-Straße.

Nach Angaben der Polizei ist der Mann Mitte 20, hat eine durchschnittliche Statur und trug zum Tatzeitpunkt einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose. Vor dem Gesicht soll er einen Mund-Nasen-Schutz getragen und mit tiefer Stimme und osteuropäischem Akzent gesprochen haben.

Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter blieb bisher erfolglos. Die Kripo hat mit den Ermittlungen übernommen und sucht nun Zeugen. Hinweisen nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 02241/541-3221 entgegen.

(ga)