1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

Kommunalwahl in Gevelsberg: Troisdorfer wird Bürgermeister-Kandidat nach Annonce

Kommunalwahl in Gevelsberg : Troisdorfer wird Bürgermeister-Kandidat nach Annonce

Seit 2004 wird Gevelsberg von demselben Bürgermeister regiert, schon davor war es ein SPD-Mann. Die Opposition griff nun zu ungewöhnlichen Mitteln - mit Erfolg.

Das Oppositionsbündnis aus CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern in Gevelsberg (Ennepe-Ruhr-Kreis) hat den Bürgermeister-Kandidaten für die kommende Kommunalwahl erfolgreich per Annonce gesucht. Man sei sich sicher, in dem parteilosen Felix Keßler den geeigneten Mann gefunden zu haben, um dem Bürgermeister der SPD Claus Jacobi das lange unangefochtene Amt streitig zu machen, sagte die Gevelsberger CDU-Chefin Babett Bolle der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben in unseren eigenen Reihen niemanden gefunden, der gegen den Platzhirsch antreten wollte“, erklärte sie. So habe man entschieden, eine Stellenausschreibung in Zeitungen und Online zu veröffentlichen, „um über den Tellerrand hinauszublicken“.

Durchaus mit Resonanz: Rund 20 ernst gemeinte Bewerbungen seien daraufhin eingegangen. Nach den Vorstellungsgesprächen seien sich die Oppositionsparteien des Bündnisses einig gewesen, in dem 38-Jährigen aus Troisdorf den richtigen gefunden zu haben. „Er wusste einfach alles über Gevelsberg, als sei er hier geboren. Er konnte sofort mitreden“, sagt Bolle.

Die Aufgabe, bei der Kommunalwahl am 13. September gegen den Amtsinhaber zu punkten, wird keine leichte: Der SPD-Mann Claus Jacobi war 2014 mit 88 Prozent wiedergewählt worden - allerdings ohne Konkurrenz mit echten Ambitionen auf das Amt, wie Bolle sagt. Das ist dieses Mal anders, gibt Keßler in Interviews und seinem Online-Auftritt zu verstehen. Er wolle Gevelsberg nicht einfach nur verwalten, sondern die Herausforderungen der nächsten Jahre annehmen. „Das ist eine Aufgabe, die liegt mir sehr am Herzen“, sagt der Steuer- und Verwaltungsjurist in einer Videobotschaft.

(dpa)