1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

Kriminalfälle aus der Region: Viele Hinweise nach "Aktenzeichen XY"

Kriminalfälle aus der Region : Viele Hinweise nach "Aktenzeichen XY"

Totes Baby auf der Autobahnraststätte Peppenhoven, Mord an einer Seniorin in Troisdorf und Raubüberfall auf ein Ehepaar in Ippendorf: Nachdem in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" am Mittwochabend drei Fälle aus der Region vorgestellt wurden, sind sowohl im Studio als auch bei der Bonner Kriminalpolizei zahlreiche Hinweise eingegangen.

"Wir gehen allen Hinweisen nach, das braucht natürlich seine Zeit", sagte Polizeisprecher Frank Piontek am Donnerstag. Zum Fall des getöteten Säuglings gab es einige Meldungen. Weiterhin suchen die Fahnder aber nach Zeugen, die am Sonntag, 15. Juli, auf der Raststätte Peppenhoven-Ost an der A61 verdächtige Personen bemerkt haben. Dort hatte ein Fahrer gegen 17.30 Uhr ein totes Baby unter seinem Lastzug gefunden.

Zum Fall der Troisdorfer Seniorin gingen im Studio beim zuständigen Kommissar Michael Brück neun Hinweise ein. Sechs Anrufer meldeten sich direkt bei der Polizei. Die 88-Jährige war am 6. Oktober 2011 im Flur ihrer Wohnung ermordet aufgefunden worden. Die Kripo geht von einer Beziehungstat aus, denn Geld und Schmuck der Frau wurden nicht angerührt.

Einige Wochen zuvor hatte die Seniorin eine Kontaktanzeige aufgegeben und mehrere Antwortbriefe erhalten. Die Polizei fragt nach Kontakten des Opfers und sucht als Zeugen zwei Männer, die am 5. Oktober 2011 vor dem Haus an der Hans-Böckler-Straße Alkohol tranken.

Als Postboten verkleidet überfielen zwei Männer am 28. September 2011 ein älteres Ehepaar in dessen Haus in Bonn-Ippendorf. Sie fesselten ihre Opfer und erbeuteten 10.000 Euro, eine Armbanduhr und ein Motorrad-Modell. Zu diesem Fall meldeten sich im Studio bei Kommissar Frank Schöneseiffen 17 Anrufer, direkt bei der Bonner Polizei waren es 13.

Hinweise an die Kripo: Rufnummer 0228/150.