Öffnungszeiten und Angebote Das bieten die Weihnachtsmärkte in Bonn und der Region

Service | Rhein-Sieg-Kreis · Das erste Adventswochenende steht an, und damit beginnt die Zeit der Weihnachtsmärkte in Hennef, Troisdorf, Hangelar, Ruppichteroth und Mondorf. Wann und wo die Märkte öffnen und was sie besonders macht.

 In Hennef und der Umgebung sind in der Adventszeit wieder Weihnachtsmänner unterwegs.

In Hennef und der Umgebung sind in der Adventszeit wieder Weihnachtsmänner unterwegs.

Foto: Ingo Eisner

Glühweinduft auf einem Schloss, Whiskey im Saal und Punsch von lokalen Äpfeln, Weihnachtsbaumschmuck, Gaukelspiele und Tombolas, Chorgesang, Christmas Pop und eine Hullahupp Künstlerin: Die Adventszeit in und um Siegburg ist vielfältig.

  • Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Hennef ist seit Freitagabend bis Sonntag, 3. Dezember, geöffnet. Der Markt findet ausnahmsweise auf der Frankfurter Straße im Bereich Lindenstraße bis Stadtsoldatenplatz statt, da auf dem Marktplatz gebaut wird. Die Gäste erwartet Glühwein, Holzkunst, ein Kinderkarussell und Engel auf Stelzen - freitags von 16 bis 20 Uhr, samstags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr.
  • Nach drei Jahren Pause wegen der Pandemie findet in Hangelar im Haus der Nachbarschaft am zweiten Adventswochenende (9. bis 12. Dezember) der Nikolausmarkt statt. Aussteller bieten im Saal Näh- und Handarbeiten, Basteleien, Schmuck und Gebäck. Es gibt Gin, Whiskey, Wein, Kaffeespezialitäten, Forellenbrötchen, Wildgulasch, einen Glühwein- und Punchstand, eine Waffelbäckerei, ein Karussell und ein Programm mit Lesungen und Tombola. Der Markt ist samstags von 13 bis 21 Uhr sowie sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet.
  • Der Hangelarer Bürgerverein lädt mit einem „Chressbaum-Flashmob“ zum Dorfbaumleuchten auf dem Dorfplatz "Op d'r Dränk" ein. Ab 16 Uhr kann am Samstag, 2. Dezember, mit Glühwein, Bratwurst, Kaltgetränken und Gesang die Adventszeit eingeläutet werden. Gegen 17 Uhr wird der Dorfbaum erleuchtet. Die Veranstalter bitten aus Umweltgründen eigene Glühweintassen mitzubringen.
  • Der Mendener Winter verwandelt am zweiten Adventswochenende (8. bis 10. Dezember) ab 11 Uhr den Mendener Marktplatz in ein Winterdorf mit Glühwein, Gospelchor, Weihnachtsparty und Kasperle Theater. Sonntags haben von 13 bis 18 Uhr auch lokale Händler in der Innenstadt geöffnet.
  • Der Weihnachtsmarkt im Niederkasseler Stadtteil Mondorf „kommt aus dem Dorf heraus“, sagt Peter Müller, Vorsitzender des Ortsrings Mondorf. 15 Vereine sorgen für die Verpflegung, und Privatpersonen haben Weihnachtliches gebastelt. Der Markt findet am Adenauplatz von Samstag, 2. Dezember, von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, von 10 bis 18 Uhr statt. Einiges steht auf dem Programm:Bürgermeister Stefan Vehreschild wird den Markt offiziell um 14 Uhr eröffnen.Der Männergesangverein, die Spicher Bläser und eine Hullahupp-Künstlerin sorgen für Unterhaltung, und der Sportverein TUS Mondorf veranstaltet einen Weihnachtslauf.
  • Der Ortsring Niederkassel lädt zum Weihnachtsmarkt auf dem kleinen Rathausplatz am Samstag, 9. Dezember, von 15 bis 22 Uhr sowie Sonntag, 10. Dezember, von 12 bis 19 Uhr ein. Dort bietet der Bürgerverein Niederkassel Glühwein, Wildbratwurst, Geschenkartikel und Apfelpunsch von ihrem Lehrteich.
  • Der Bürgerverein Ruppichteroth verwandelt mit Ehrenamtlichen Ruppichteroth in die 27. Döörper Weihnacht. Musik gibt es auf der Bühne und in der katholischen Kirche von der Nutscheid Forest Pipe Band über Big Band Sound bis hin zu regionalen Chören und Orchestern. Der Markt beginnt an der katholischen Kirche St. Severin und führt über den Kirchplatz, den Burgplatz, die Burgstraße, entlang der Fachwerkhäuser bis zur evangelischen Kirche und den Platz der „Alten Schule“, an dem die Bühne sein wird. Die Döörper Weihnacht ist am Samstag, 9. Dezember, von 14 bis 21 Uhr geöffnet und am Sonntag, 10. Dezember, von 11 bis 18 Uhr.
  • Wer sich um Jahrhunderte zurückversetzen möchte, ist in Siegburg richtig. Dort ist seit dem 25. November bis zum 22. Dezember der Mittelaltermarkt geöffnet; sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr und freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr. Gaukler, Büttel und Handwerker sind zwischen hölzernen Marktständen, Mittelaltermusik und Spanferkel unterwegs.
  • Die Interessengemeinschaft der Wolfsdorfer Vereine 1966 verwandelt das Gelände der Grundschule Wolfsdorf Siegburg in den 19. Wolfsdorfer Adventsmarkt. Dieser findet am Samstag, 2. Dezember, von 17 bis 22 Uhr sowie am Sonntag, 3. Dezember, von 11 bis 17 Uhr statt. Für Musik ist gesorgt.
  • In Blankenberg findet dieses Jahr kein weihnachtlicher Mittelaltermarkt statt. Für den nicht kommerziellen Markt fehlten ausreichend ehrenamtliche Helfer.
  • Auf der Burg Wissem in Troisdorf ist am dritten Adventswochenende, vom 15. bis 17. Dezember, der Burghof in orangenes Licht getaucht. Der Markt bietet kulinarischen Köstlichkeiten, Chorgesang, Kinderlieder, Gospel, Kunsthandwerk, Schmuckaccessoires, Lederwaren und Filzobjekte und ist freitags sowie samstags von 11 bis 21 Uhr geöffnet und sonntags bis 19 Uhr.
  • In der Troisdorfer Fußgängerzone lädt der Weihnachtsmarkt „Winterwald“ am ersten Adventswochenende mit 60 Ständen zu Glühwein, Kinderkarussell, Nikolaus-Sprechstunde und kreativen Geschenken ein. Der Winterwald ist von 11 bis 20 Uhr geöffnet, sonntags bis 19 Uhr.
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort