1. Region
  2. Sieg & Rhein

RB23: Züge werden später ausgeliefert

RB23 : Züge werden später ausgeliefert

Die Auslieferung der neuen Züge für das "Kölner Dieselnetz" verspätet sich. Dies teilten der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) und die Deutsche Bahn (DB) Regio NRW am Freitag mit.

Anders als im Januar angekündigt, kämen die 56 neuen Fahrzeuge unter dem Namen "Vareo" nicht bis zur Jahresmitte, sondern erst bis Dezember zum Einsatz.

Nach Angaben von NVR und DB müsse der Hersteller Alstom bei der Software der Züge nacharbeiten. Auch müsse "die Zuverlässigkeit der Funktion der Trittstufen optimiert" werden. Weiter ist von "zahlreichen Fertigungsmängeln" die Rede. "Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Auslieferung aller Fahrzeuge bis zum Sommer nicht gesichert", sagt Martin Lange, Vorstandsmitglied von Alstom.

Vier "Vareos" werden bereits zu Ausbildungszwecken eingesetzt. Weitere sollen bald für Tests ausgeliefert werden. Bis alle neue Züge da sind, fahren die alten Fahrzeuge weiter.

Die Zweckverbände Nahverkehr Rheinland (NVR), der Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV Nord) und der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) hatten den Betrieb des Dieselnetzes für 20 Jahre an die Deutsche Bahn vergeben. Zum Kölner Dieselnetz gehören neben der RB23 (Bonn-Euskirchen-Bad Münstereifel) unter anderem auch die RB30 (Bonn-Ahrbrück).