1. Region

Glosse: So gesehen: Kleines Dankeschön

Glosse : So gesehen: Kleines Dankeschön

Ehrenamt ist unbezahlbar. Die Stunden, die Menschen auch in Königswinter ohne Entlohnung in die Gemeinschaft investieren, sind nicht zu zählen.

Deshalb ist auch die Ehrenamtskarte NRW, deren Einführung der Stadtrat im September 2010 beschlossen hat, nur ein bescheidenes Zeichen des Dankes und der Anerkennung für überdurchschnittliches bürgerschaftliches Engagement.

Stadtverwaltung und Forum Ehrenamt haben seit Jahresbeginn Partnerfirmen persönlich angesprochen. Bislang konnten bereits 20 Unternehmen eingeworben werden, die den Inhabern der Ehrenamtskarte ihre Leistungen vergünstigt zur Verfügung stellen wollen.

Dazu kommen Preisnachlässe bei Angeboten der Stadt und des Landes. In Betracht kommen da beispielsweise Ermäßigungen bei der Volkshochschule Siebengebirge oder im Siebengebirgsmuseum. Ehrenamtskarteninhaber sollen auch zum jährlichen Empfang beim Winzerfest eingeladen werden.

Im Juni oder Juli wird die Vereinbarung zwischen Stadt und Land unterzeichnet. Das Bewerbungsverfahren soll bereits Mitte März starten. Die ersten Karten werden dann anlässlich des Ehrenamtstages am 3. November ausgehändigt.

In der Nachbarstadt Bad Honnef wurden die ersten von bis heute 91 Ehrenamtskarten im Dezember ausgegeben. Bei Vorlage kostet zum Beispiel der Besuch des Freibads auf der Insel Grafenwerth nur die Hälfte. Der TV Eiche erlässt einen Monatsbeitrag. Und die Malteser machen die Gebühren für ihre Erste-Hilfe-Kurse preiswerter.