1. Region

Sommerfest am Pössemer Treff: Sammeln für die Flutopfer

Sommerfest am Pössemer Treff : Dickes Sparschwein für die Flutopfer

Der Bürgerverein Werthhoven hat sein Sommerfest am Pössemer Treff den Flutopfern gewidmet. Vor Ort trafen sich auch die Helfer.

Begeistert war man beim Bürgerverein Werthhoven über das enorme Besucherinteresse beim traditionellen Sommerfest und ein reichlich gefülltes Sparschwein zugunsten der Aktion Weihnachtslicht. „Die Festwiese und die aufgebauten Zeltbereiche am Pössemer Treff haben wir Corona-konform abgesichert“ sagte am Samstagabend Hans-Joachim Duch, Vorsitzender des Bürgervereins, als er vom ungeplanten zusätzlichen Einkauf zurückkehrte. Bratwürste und Steaks vom Grill kamen bestens an und der Vorrat für den zweiten Sommerfest-Tag am Sonntag musste noch schnell aufgestockt werden.

Die Besucherzahl beim Fest übertraf alle vorherigen Einschätzungen. Weit mehr als 300 Besucher schauten alleine am Samstagabend am Pössemer Treff vorbei, ließen sich an der Eingangskontrolle registrieren und wer die „3-G-Regelungen“ nicht nachweisen konnte, konnte sich noch testen lassen oder wurde ansonsten nicht in den Festbereich durchgelassen. Der gesamte Erlös der Veranstaltung war für die Aktion Weihnachtslicht zugunsten der Flutopfer an der nahe Ahr bestimmt. Und das große Spendenschwein wurde reichlich gefüttert, stand mitten im Festgelände zwischen zur Selbstbedienung aufgestellten Getränke-Stationen. Am Grillstand gab es eine lange Schlange.

Helfer treffen Helfer

Helfer, die in den vergangenen sieben Wochen teilweise unentwegt im Ahrtal den Flutopfern geholfen hatten, wollen dies auch weiterhin tun. Frank Duch und Oliver Hellwig berichteten so auch von ihrem Engagement, mit Baggern, Traktoren und Kleingerät die Trümmer entfernt zu haben. Und sie lernten viele weitere Helfer kennen, die dann auch im Pössemer Treff vom Bürgerverein Übernachtungsmöglichkeiten für den Hilfseinsatz ermöglicht bekamen. Frank Duch lassen die Vorort-Erlebnisse zudem nicht los: „In der Erich-Kästner-Schule in Ahrweiler war ich mit dabei, um den Schlamm aus den Klassenräumen zu entfernen. Plötzlich hatten wir auch kleine Geldkassetten im Schlamm entdeckt, die Klassenkassen, haben diese der Schulleiterin übergeben. Und wir helfen weiter. Mit meiner Familie und meinem Freundeskreis planen wir für Oktober ein Grillfest für die Kinder der Schule in Ahrweiler.“ Duch will genauso wir Oliver Hellwig auch sonst weiter als Arbeitskraft helfen und auch mit weitangereisten Helferinnen und Helfern kooperieren.