1. Region

"Voices on Air" zeigen Freude am Gesang

"Voices on Air" zeigen Freude am Gesang

Mehrere Hundert Besucher genießen das Kreischorkonzert im Innenhof von Burg Heimerzheim

Swisttal-Heimerzheim. Pünktlich zum Konzert "Voices on Air" kam die Sonne hervor, und der Innenhof der Burg Heimerzheim füllte sich mit Besuchern, die das vom Chorverband Bonn-Rhein-Sieg veranstaltete Open-Air-Konzert am Sonntag erleben wollten. Mehrere Hundert Gäste besetzten die Plätze auf den bereit gestellten Bänken. "Es ist mit einem Konzert in dieser Größenordnung eine Herausforderung, aber das Ambiente ist wirklich toll", sagte Kreischorleiter Bernhard Engel.

Sechs Chöre und eine Band wirkten an einem abwechslungsreichen Programm mit. "Wir haben hier Vielfalt pur", pries Helga Eckhardt, Vorsitzende des Chorverbandes Bonn-Rhein-Sieg, das Repertoire. Als besonderer Ehrengast wurde Hermann Otto, Präsident des Chorverbandes NRW, begrüßt. Durch den Sonntagnachmittag führte Willi Baukhage. "Alle zwei Jahre gibt es Kreiskonzerte, und uns ist es wichtig, dass von insgesamt 68 Chören immer wieder andere einbezogen werden", sagte Bernhard Engel.

Noch vor der offiziellen Begrüßung stimmte die Sunny Side Bigband der Musikschule Meckenheim-Rheinbach-Swisttal unter der Leitung von Annett Vauteck das Publikum mit Songs wie "New York" und "Over the rainbow" ein. Eröffnet wurde das Konzert von der Chorgemeinschaft Vorgebirge, die sich eigens für den Anlass gebildet hatte.

58 Sänger von den Männergesangvereinen Bornheim, Heimerzheim/Metternich, Liederkranz Kardorf, Sechtem, Liederkranz Waldorf sowie die Chorvereinigung Walberberg hatten bei drei Proben den "Festgesang", "Der Jäger Abschied" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und das "Schifferlied" von Friedrich Silcher unter der Leitung von Kimiko Bernhöft einstudiert. Am Konzertnachmittag zeigten sie sich stimmlich in Bestform.

Der Gesangverein Cäcilia Queckenberg trug unter anderem Beethovens Ode an die Freude, "Freude, schöner Götterfunken", vor. Ihre Freude am Gesang machten außerdem die Chorvereinigung Walberberg und die Bonner Vokalisten spürbar. Die Sänger von "Les Messagers du Christ" trugen zum Teil eigene Kompositionen vor sowie "Musambu za se", das Israel Lusanso komponiert und getextet hatte. Der erste Bonner Barbershop Chor "Barberellas" bereicherte das Programm mit "Coming home" von Sasha und "On the sunny side of the street".

Familie Huth aus Bad Godesberg hatte sich schon vor Wochen mit Nachbarn zum Wandern in Heimerzheim verabredet und las dann vom Chorfestival. "Wir wussten das erst gar nicht, als wir das Treffen in Heimerzheim festgemacht hatten. Jetzt freuen wir uns umso mehr, dieses Konzert besuchen zu können", sagte Rosemarie Huth.

Der lang anhaltende Applaus honorierte die Mühen der Chöre, Veranstalter und der Gastgeber Antonius und Ilka von Boeselager, die das Anwesen zur Verfügung gestellt hatten.