Umstrittenes Neubaugebiet in Alfter Baugebiet „Olsdorfer Kirchweg II“ wird erschlossen

Alfter · Um das Alfter Baugebiet „Olsdorfer Kirchweg II“ gibt es seit Jahren Ärger. Nun beginnt die Erschließung. Das müssen die Anwohner in der Gegend nun wissen.

 Auf dieser Fläche zwischen Olsdorfer Heide und Strangheidgesweg sollen Häuser gebaut werden.

Auf dieser Fläche zwischen Olsdorfer Heide und Strangheidgesweg sollen Häuser gebaut werden.

Foto: Axel Vogel

In Alfter-Ort beginnen die Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet „Olsdorfer Kirchweg II“ zwischen Olsdorfer Heide und Strangheidgesweg. „Der Anschluss der Grundstücke an das öffentliche Straßen- und Wegenetz sowie an das Ver- und Entsorgungsnetz wird voraussichtlich bis zum Sommer 2023 andauern“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Gemeindeverwaltung.

Aus diesem Grund müssen Anwohner der umliegenden Straßen mit Baustellenverkehr rechnen. Aufgrund der engen Straßen und des Baustellenverkehrs rund um den Herrenwingert sowie zur Verminderung der Verkehrsbelastung von Anliegern gibt es laut Gemeinde zwei ausgeschilderte Routen für die Lkw. Sie wurden vom Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises angeordnet, in Abstimmung mit der Gemeinde Alfter, der Polizei und der Feuerwehr.

Zwei Routen für den Baustellenverkehr durch Alfter

Der anliefernde Schwerlastverkehr wird von der Landesstraße 113 über die Jakob-Reuter-Straße, Birrekoven, die Steinergasse und die Professor-Hippchen-Straße nach Olsdorf geführt. Der abfahrende Schwerlastverkehr soll über den Tonnenpütz und die Holzgasse zurück auf die Landesstraße 113 fahren.

Dafür wird laut Gemeinde der Tonnenpütz ab Professor-Hippchen-Straße in eine hangabwärts führende Einbahnstraße umgewandelt. Ebenso sind auf den betroffenen Straßen punktuell sowie in der kompletten Straße Olsdorf Halteverbote eingerichtet worden.

Änderungen gibt es auch für die Buslinie 882. Die Haltestellen „Alfter – Am Domplatz“, Alfter – Lohheckenweg“ und „Alfter – Olsdorf“ werden nicht angefahren. Laut Gemeindeverwaltung gibt auf der Straße Olsdorf in Höhe der Hausnummern 55 bis 57 eine Ersatzhaltestelle. Wie die Gemeinde weiter mitteilt, will sie die Situation vor Ort laufend beobachten.

Anwohner befürchten mehr Verkehr und eine Überschwemmungsgefahr

„Bei Bedarf und vorhandenen Möglichkeiten werden gemeinsam mit dem zuständigen Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises Nachbesserungen veranlasst“, heißt es weiter. Hinweise zum Baustellenverkehr können per E-Mail an rathaus@alfter.de übermittelt werden.

Das Neubaugebiet „Olsdorfer Kirchweg II“ ist umstritten. Anwohner und Teile der Kommunalpolitik kritisieren die Hangbebauung. Sie befürchten eine Zunahme des Verkehrs und eine steigende Gefahr von Überschwemmungen nach Starkregen aufgrund der Flächenversiegelung.

Bereits im September 2018 hatte der Gemeinderat gegen die Stimmen der Freien Wähler und der Grünen die Erschließung beschlossen. Angesichts des bereits in den 1970er-Jahren beschlossenen Bebauungsplans hätten die Eigentümer einen Anspruch auf Bebauung, hatte Bürgermeister Rolf Schumacher damals gesagt. Vertreter von CDU, SPD, UWG und FDP hatten erklärt, dass man gegenüber den Eigentümern in der Pflicht stehe.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort