1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Kirmes in Alfter: Alfterer feiern Anna-Kirmes in Verbindung mit dem Junggesellenfest

Kirmes in Alfter : Alfterer feiern Anna-Kirmes in Verbindung mit dem Junggesellenfest

Mit einem beherzten Schlag mit dem Handballen treibt Werner Jaroch den Zapfhahn ins Kölschfass: Mit dem Fassanstich des Alfterer Ortsausschussvorsitzenden ist die Anna-Kirmes am Samstagabend offiziell eröffnet worden.

Noch bis einschließlich Montag wird die Kirmes auf dem Hertersplatz gefeiert, zusammen mit dem Junggesellenfest.

Deshalb gehörte auch das Maikönigspaar Josephine Behrens und Michael Görres zu den Ehrengästen, die sich mit einem der ersten kühlen Gläschen Kölsch zuprosteten. Sie trug ein bodenlanges lila Festkleid, er hatte die Amtskette des Maikönigs umgehängt. Für Behrens und Görres war der Fassanstich etwa der 20. Termin seit Mai, wie sie sagten.

In Alfter haben sich Althergebrachtes und Jugend "verbündet", um Traditionen zu beleben und weiterzuführen. Das Fässchen spendierte der Junggesellenverein, "und wir sind dazu da, das zu trinken", flachste Jaroch. Für ihn ist es wichtig, "dass wir einig sind und zusammengehören". Das ganze Jahr über hielten die jungen Leute das Ehrendenkmal sauber und beteiligen sich aktiv am Dorfgeschehen.

Jaroch nahm das Fest der heiligen Anna zum Anlass, an die Bedeutung der Namenstage zu erinnern, die seiner Ansicht nach zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. "Wir können doch Geburtstage und Namenstage feiern", schlug der Vorsitzende vor. Auf den Bänken und Tischen zwischen den Fahrgeschäften waren am Samstag noch Plätze frei. Jaroch führte das auf die Ferienreisezeit und die Tatsache zurück, dass sich derzeit einige Veranstaltungen "knubbeln".

Das Junggesellenfest hatte am Freitag mit einer Party im Festzelt begonnen. Am Samstag öffneten dann die Fahrgeschäfte. Dem Fassanstich folgte der große Festabend der Junggesellen ebenfalls im Zelt, bei dem das Maipaar feierlich einmarschierte. Die junge Maikönigin fand die gut besuchte Feier "super". Sie freute sich besonders, "dass alle so gut gelaunt waren und alle mit gefeiert haben".

Der Sonntag war der "eigentliche hohe Feiertag", wie Jaroch sagte. Neben dem festlichen Hochamt wurde am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt. Kirmeswalzer und Fähndelschwenken schlossen sich an. Der Festumzug des Ortsausschusses führte anschließend zum Frühschoppen im Zelt. Am frühen Nachmittag sammelten sich wiederum die Junggesellen zu ihrem eigenen Umzug mit den Maipaaren. Heute Abend klingt die Kirmes ab 21.30 Uhr aus.