Ein Blick hinter die Kulissen der Stadtbücherei Alfter: Auf jede Ausleihstunde kommen drei bis fünf Stunden Verwaltung Der hohe Anspruch gehört zum Konzept

ALFTER · Einen "Blick hinter die Büchereikulissen" gewährte Leiterin Franzis Steinhauer rund zehn Interessierten bei einer Führung durch die Öffentliche Bücherei Sankt Matthäus Alfter am Hertersplatz, die in Kooperation mit der Volkshochschule Bornheim/Alfter stattfand.

 Hinter den Kulissen der Bibliothek: Anne Kelz stellt das Buch an die richtige Stelle zurück.

Hinter den Kulissen der Bibliothek: Anne Kelz stellt das Buch an die richtige Stelle zurück.

Foto: Roland Kohls

Steinhauer ist eine von drei hauptamtlichen Mitarbeitern, die sich eine ganze und eine 50-Prozent-Stelle teilen. "Wir haben ein ganz großes Plus", sagte Steinhauer, "uns helfen mehr als 40 Ehrenamtliche." Ihre Bücherei ist eine von drei Stadtbüchereien im Rhein-Sieg-Kreis, die in kirchlicher Trägerschaft sind. 15 000 bis 18 000 Medien sind in der Ausleihe, 20 Stunden ist die Bücherei pro Woche geöffnet. Als einzige Stadtbücherei im Rhein-Sieg-Kreis erhebt sie keine Jahresgebühr.

Die Besucher der Führung konnten selbst Hand anlegen: Sie sortierten zurückgegebene Medien wieder in die Regale. Steinhauer erklärte die Aufstellung der Bücher und die Bedeutung der Farben auf den Rückenschildern der DVDs. "Jetzt müssen Sie zählen", sagte sie zu Sigrid Franz, die ein Spiel an seinen Platz räumen wollte. Denn jedes Spiel wird nach der Ausleihe auf Vollständigkeit geprüft. Eine andere Besucherin sortierte ein Bilderbuch ein. "Die kleinen kommen nach vorne, die großen nach hinten", so Steinhauer. "Sonst werden die hinteren nicht ausgeliehen."

Kinder bis zehn Jahre seien ihre Hauptzielgruppe, so die Büchereileiterin. "Leseförderung wird bei uns großgeschrieben." Dazu gehören auch regelmäßige Besuche von Schulklassen der Anna-Grundschule und der Vorgebirgsschule. Insgesamt verleiht die Bücherei 73 000 Medien pro Jahr. "Täglich gehen hier hundert bis zweihundert Leute durchs Haus", erläuterte Steinhauer. Dazu kämen 500 Zugriffe monatlich im Internet. Seit die Bücherei ihren Katalog im Netz habe, sei die Zahl der Vorbestellungen sprunghaft angestiegen, sagte Steinhauer: "Vor drei Jahren hatten wir 400 Vorbestellungen, jetzt sind es 1000 pro Jahr."

Und auch das E-Book-Angebot wird gut genutzt. 600 Ausleihen pro Monat verzeichnet die sogenannte "Onleihe". Nach einer Einführung in die Recherche gab Steinhauer Einblick in ihre Auswahlkriterien für neue Bücher. "Wir haben einen hohen Anspruch bei den Neuanschaffungen." Der gilt für Bilderbücher ebenso wie für Erwachsenen-Literatur. Nach dem Ehrenkodex der Bibliothekare würden keine menschenverachtenden, pornografischen, gewaltverherrlichenden oder sexistischen Titel in die Regale gestellt. So sei der Bestseller "Fifty Shades of Grey" nicht angeschafft worden. "Das Buch entspricht nicht dem Leitbild der Bücherei, weil es frauenverachtend ist", so Steinhauer.

Pro Jahr kauft die Bücherei 18 000 neue Medien, ähnlich viele werden aussortiert, weil sie nicht mehr aktuell sind. Bevor ein Buch im Regal steht, geht es durch sieben Hände. Insgesamt fallen hinter den Kulissen laut Steinhauer pro Ausleihstunde drei bis fünf Stunden Verwaltungsarbeit an.

Weitere Informationen gibt es in der Öffentlichen Bücherei Sankt Matthäus Alfter, Hertersplatz 14, Tel. 0 22 22/93 53 60, sowie im Internet auf www.buecherei-alfter.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort